Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Unfruchtbarkeit durch Pilzinfektionen?"

Anonym

Frage vom 10.05.2007

Hallo, liebes Hebammenteam. Nachdem ich (26) 12 Jahre lang die Pille (Miranova) genommen habe, habe ich sie im Dezember vergangenen Jahres angesetzt. Ich habe einen regelmäßigen Zyklus von 26-28 Tagen, aber laut Temp. kurve und Ov.test keinen ES. Nun kommen allmählich Tausende von Fragen auf. Die wichtigsten 2 habe ich hier aufgelistet.
1. Mein Mann (32) und ich haben fast täglich GV - ist das zuviel (wegen der Spermientauglichkeit)? Zumal er eine Varicozele hat.
2. Ich hatte bis vor etwa 2 Jahren regelmäßige Pilzinfektionen. Können irgendwelche Spätfolgen entstehen, z.B. Unfruchtbarkeit.
Soll ich Mönchspfeffer in der 2. Zyklushälfte ausprobieren, oder Frauenmanteltee? Ich weiß, 5 Monate sind noch nicht lange, aber wir werden trotzdem allmählich unsicher und ängstlich.
Vielen Dank schon mal im Voraus für Ihre Bemühungen.

Anonym

Antwort vom 11.05.2007

Hallo,

zuerst einmal möchte ich sagen, daß es nicht ungewöhnlich ist, daß man nach einer so langen Zeit der Pilleneinnahme nicht sofort schwanger wird.
Durch die Pille ist der Körper in seiner Normalfunktion sehr gezügelt und nun muß er ersteinmal seine Balance finden.
Auch die Psyche hat Auswirkung auf den Zyklus und damit auch auf den Eisprung. Wenn zuviel Druck besteht, ist es nicht unbedingt förderlich schwanger zu werden.
Ich würde Ihnen raten, versuchen Sie einfach zu einem ganz normalen Leben zurückzukommen. Jeden Tag Kontrollen und absoluter Fokus auf jegliches kleines Zeichen, finde ich nicht förderlich.
Vergessen Sie nicht, Sie sind noch sehr jung, 26, daß ist das beste Alter um schwanger zu werden und es wird auch passieren, keine Sorge.
Mönchspfeffer und Frauenmanteltee sind natürlich auch nicht hinderlich, finden Sie Ihre innere Ruhe wieder und dann wird es klappen.

Ich drücke Ihnen die Daumen!

12
Kommentare zu "Unfruchtbarkeit durch Pilzinfektionen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: