Themenbereich:

"Wie baut sich die Schleimhaut besser auf?"

Anonym

Frage vom 21.05.2007

Liebes Hebammenteam,
wir wünschen uns seit 2 Jahren ein Baby. Ich habe vor zwei Jahren die Pille Lovelle (nach 10 Jahren Einnahme) abgesetzt. Dann musste ich ein halbes Jahr auf meine Periode warten. Ich hatte eine viel zu kurze zweite Zyklushälfte. Mit Clomifen begann ich beim Frauenarzt. Da bildeten sich aber zu viele kleine Follikel. Dann habe ich 1-2 Ampullen Menogon vom 2. bis ca.18 ZT gespritzt. Das Eibläschen hat sich gut entwickelt und ist mit Hilfe von PRedalon auch gesprungen. Meine Gebärmutterschleimhaut ist aber viel zu dünn. Am 14. ZT ist sie nur ca. 6mm dick. Ich habe dann 2-3 Tabletten Merimono während des gesamtes Zyklus genommen, aber keine große Besserung. Auch eine zweite Predalonspritze und Utrogest sowie Trental habe ich schon in der zweite Zyklushälfte probiert. Also ich habe schon sooo viel probiert, doch es hilft nichts. Was können Sie mir empfehlen, damit die Schleimhaut sich besser aufbaut. Ich denke sonst werde ich wohl damit nicht schwanger, oder? Ich würde mich freuen, wenn Sie mir einen Rat geben könnten. Demnächst soll ich auch mit Insemination weitermachen. Aber ist es sinnvoll, da meine Schleimhaut sich ja eh nicht so gut aufbaut? Was kann ich nur tun, damit es klappen kann?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus!

Antwort vom 21.05.2007

Zur Unterstützung der Schleimhautfunktion kann ich grundsätzlich Leinsamen und Himbeerblättertee empfehlen. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob das auch hilft, wenn frau wie in Ihrem Fall schon mit versch. Hormonpräparaten eingestellt ist. Ein Versuch ist es evtl. wert...? Alles Gute!

21
Kommentare zu "Wie baut sich die Schleimhaut besser auf?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: