Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Was kann ich gegen Verstopfung in der 12. Woche tun?"

Anonym

Frage vom 04.06.2007

Hallo, ich bin in der 12. Woche schwanger und extrem verstopft. Auch sonst habe ich eine eher träge Verdauung, Stuhlgang nur alle 3 bis 4 Tage ist mir vertraut. Mit dem morgendlichen Glas Wasser, Kleie, Backpflaumen, Pflaumensaft, viel trinken, viele Ballaststoffe, viel Bewegung komme ich sonst aber ganz gut über die Runden. Eine Darmspiegelung vor ein paar Jahren hat einmal ergeben, dass mein Darm wohl rund ein Meter länger sei als üblich und sehr "verschlungen", sonst sei aber alles in Ordnung - so hat es mein Arzt damals jedenfalls gesagt. Seit der 8. SSW hab ich nun aber gar keinen Stuhlgang mehr, jedenfalls keinen natürlichen. Anfangs halfen Microklistieren aus der Apotheke. Meine Frauenärztin hat mir dann Zäpfchen empfohlen, die etwas milder seien. Mittlerweile kommen Zäpfchen und Klistierinhalt einfach so nach einer Weile wieder raus, mehr nicht. Vergangene Woche habe ich es dann mit einem klassischen Einlauf (Wasser) versucht. Das hat ganz gut funktioniert, scheint mir aber eine recht heftige Lösung und keine auf Dauer. Auch habe ich so etwas vorher noch nie gemacht und bin unsicher (wie oft, wie viel Flüssigkeit usw.). Grundsätzlich hab ich aber momentan, auch wenn ich eine Woche warte, keinen Stuhlgang, die Folgen sind extremes Völlegefühl bis hin zu heftigen Schmerzen, Müdigkeit usw. Können Sie mir da einen Rat geben? Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 05.06.2007

Hallo, da Sie schon so ziemlich das ganze Programm durchmachen, was den Stuhlgang fördern kann und weich hält, fallen mir nur noch Tipps aus der Aromatherapie ein, mit denen Ihr Partner/eine nahestehende Person Ihnen behilflich sein könnte: Orange, Pfeffer oder Schafgarbe eignen sich als ätherische Ölessenzen für eine sanfte Bauchmassage im Uhrzeigersinn(50ml Basisöl mit 15-25Tropfen einer dieser Essenzen); oder eine liebevolle Fußmassage (50ml Basisöl mit 60Tropfen einer dieser Essenzen); oder warme Kompressen machen(3-6Tropfen mit 1 TL Milch/Sahne in 1-2 Liter warmes Wasser geben, Handtuch darin tränken, auf den Bauch legen und mit einem trockenen Handtuch abdecken; solange belassen, bis nicht mehr angenehm).
Wirkt das alles nicht ausreichend, dann halte ich 2x wöchentliche Wassereinläufe mit 0,5- 1l Wasser für sinnvoll. Da ist wenigstens keine Chemie im Spiel. Suchen Sie sich doch in Ihrer Stadt eine Hebamme, die Sie auch jetzt in der Schwangerschaft begleiten kann, die evtl. Fußreflexzonentherapie oder Cranio Sacrale Therapie o.ä. anbietet, das wären nochmals andere (nicht chemische) Ansätze, die Verstopfung in den Griff zu bekommen. Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "Was kann ich gegen Verstopfung in der 12. Woche tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: