Themenbereich: Erkältungskrankheiten

"9 Monate, Brechreiz & wenig Appetit nach Erkältung"

Anonym

Frage vom 08.06.2007

hallo liebes hebammen team,
ich habe gestern die ganzen fragen durchforstet aber nicht die richtige gefunden für meine sohn. mein sohn wird in drei tagen 9 monate alt. er war vor fünf tagen ein wenig erkältet, waren beim arzt bekommt aber nur euphrasia für die augen und hustensaft mehr nicht. die erkältung ist auch schon wieder abgeklungen, das einzigste was er noch hat ist das gelberlicher (vorher durchsichtiger) schleim aus der nase kommt, und das laufend. seit vier tagen ist er nun auch schlechter als sonst. philipp ist sonst ein sehr guter esser. 6:00 flasche 200ml, 10:00 obst , 13:30 bekommt er mittagessen aus dem glas mit stückchen was super klappt, so gegen 16:00 noch mal obst und dann so ca 18:30 vollkornbrei. seit vier tagen wie gesagt trinkt er morgens ca 20ml milch wenn überhaupt, obst isst er immer mittags nur unter protest und abends will er keinen brei und auch keine flasche die ich ihm wenn er den brei nicht isst hinterher noch anbiete. seit zwei tagen ca. fängt er auch an abends bei dem brei zu würgen und spuckt ihn mit gequälten gesichtsausdruck wieder aus. dabei hab ich in den letzten tagen schon seine lieblingssorte genommen. als er gestern abend auch wieder würgte und nichts essen wollte hab ich ihm obst gegeben was er aber nach drei löffeln auch wieder auswürgte. philipp schläft seitdem er 3 monate alt ist ca 10-12stunden nachts durch.. das tut er jetzt auch selbst wenn er mittags um halb zwei das letzte mal gegessen hat. er trinkt dafür nachts sehr viel, tagsüber nur so ca. 100-150ml, aber nachts so ca 200-500ml. er hat immer eine flasche im bett. aber was mach ich denn nun?! soll ich ihm vielleicht mal abends ein brot mit butter geben?! mag er vielleicht keinen brei mehr?!
ich danke schon mal für eine antwort im vorraus.
mit freundlichen grüßen
katja

Antwort vom 09.06.2007

Hallo,

alles in allem, was Sie von Ihrem Sohn schreiben, stellt sich für mich die Frage, ob die Erkältung wirklich abgeklungen ist.
Ein Zeichen für ein weiterbestehen der Infektion ist der gelbliche Schleim.
Kann es vielleicht sein, daß Ihr Sohn zusätzlich noch z.B. Halsschmerzen bekommen hat, daß würde auch seinen Unwillen beim Brei erklären.
Lassen Sie doch bitte noch einmal jemanden in den Hals schauen, ob sich dort irgendetwas manifestiert hat. Zusätzlich würde ich versuchen die Nase frei zu bekommen, durch Salznasentropfen oder Inhalation. Manchmal kann auch eine verstopfte Nase zu schlechtem Apetit führen.
Also ich denke schon, daß Ihr Sohn eigentlich kein Problem mit dem Brei hat, sondern sich einfach nicht wohl fühlt, deswegen würde ich auch kein Brot füttern.
Eine Sache fand ich auch nicht sehr vorteilhaft, daß er die Flasche mit im Bett hat und wie ich es verstanden habe selber daran nuckelt.
Das fördert das sog. "Dauernuckeln", was im schlimmsten Fall zu Karies führen kann.
Versuchen Sie bitte über Tag und am Abend ihm mehr Milch anzubieten oder ihm dann auch nachts die Flasche wieder wegzunehmen, sonst können Sie wirklich Probleme mit seinen Zähnen bekommen, das wäre schade.
Außerdem bieten Sie ihm tagsüber viel Flüssigkeit (Wasser, ungesüßte Tees) an, auch dies kann der Erkältung entgegenwirken und zu einer allgemeinen Verbesserung führen.
Bei Fieber oder akuter Verschlechterung müßten Sie umgehend den Kinderarzt aufsuchen.

Hoffentlich erholt sich Ihr Sohn bald und viel Glück!

Diekmann

33
Kommentare zu "9 Monate, Brechreiz & wenig Appetit nach Erkältung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: