Themenbereich: Beginn der Beikost

"Beikost mit 18 Wochen?"

Anonym

Frage vom 13.06.2007

Hallo liebes Hebammenteam
Unsere Tochter Sina wird Morgen 18 Wochen. Mit Beikost ist es dazu noch zu früh, oder? Meine Mutter liegt mir nämlich ständig in den Ohren ich sollte mal mit pürrierten Äpfeln usw. beginnen, weil sie mich und meinen Bruder auch schon ziemlich früh mit Obst und Brei usw. gefüttert hat. Die erste Mahlzeit die ersetzt wird ist doch die am Mittag und kann ich dann geben was ich möchte, oder ist es Standard das man mit Karotten anfängt? Langsam weiß ich nicht mehr wie ich es richtig machen soll.
Wie ist das eigentlich......bekommt Sina morgens, nachmittags und abends die Pre-Nahrung, oder muß ich auf die 1er Milch umsteigen?
Vielen Dank schon mal und Eure Hebammensprechstunde ist echt klasse
Viele Grüße

Antwort vom 14.06.2007

Hallo!Es ist leider häufig so, daß Mütter ihre Töchter verunsichern, da diese immer noch von den Standards der 70er Jahre ausgehen. Aber es hat sich eine Menge getan beim Wissen über die Entwicklung und die Bedürfnisse von Säuglingen. Ein Baby sollte mindstens bis zum 5., besser noch bis zum 6. Monat voll gestillt oder die Flasche bekommen. Es sollte nach Bedarf gefüttert werden. Wenn Ihre Tochter mit Pre- Nahrung satt wird, können Sie diese bis zum 1.Lebensjahr füttern, ansonsten könnten Sie noch auf 1er Nahrung umstellen.
Es ist definitiv zu früh mit 18 Wochen schon zuzufüttern. Der kindliche Verdauungstrakt wäre mit fester Nahrung noch überfordert, da sich die natürliche Darmflora(Bakterien,Pilze) zunächst noch weiter ausbilden muß.
Wenn Sie dann mit dem Mittagsbrei beginnen, können Sie auch auf Gemüse, wie Pastinaken oder Kürbis zurückgreifen. Ich empfehle Ihnen sich die Broschüre"Gesunde Ernährung von Anfang an"zu besorgen(zu bestellen über Verbraucherzentrale NRW im Internet). Dort finden Sie alle wichtigen Infos und Tipps über die richtige Einführung der Beikost.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

30
Kommentare zu "Beikost mit 18 Wochen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: