Themenbereich: Kaiserschnitt

"Sterilisation beim dritten Kaiserschnitt?"

Anonym

Frage vom 21.06.2007

Hallo,
ich bin 25 Jahre und mit meinem 3. Kind schwanger. Die ersten beiden Kinder wurden per Kaiserschnitt geholt und das 3. Kind wird auch so geboren.
Nun meinte meine Mutter, dass ich mich doch gleich beim 3. Kaiserschnitt sterilisieren lassen könnte.
Sie meinte, ich darf danach keine Kinder mehr bekommen, da es zu gefährlich sei.
Mir ist klar, dass eine 4. Schwangerschaft risikoreich wäre. Aber ist es nicht doch möglich?
Nun fühle ich mich mit 25 Jahren auch zu jung für eine Sterilisation und habe schon jetzt Probleme mich damit abzufinden nie wieder ein Kind zu bekommen.
Was können Sie mir raten?
Vielen Dank!

Antwort vom 22.06.2007

Hallo, die Entscheidung zu einer Sterilisation sollte ausschließlich von Ihnen kommen und nur dann, wenn Sie selbst der Meinung sind, dass Sie das wirklich möchten. Ich nehme an, dass in Ihrem Alter kein Arzt direkt beim Kaiserschnitt eine Sterilisation durchführen würde, auch wenn das medizinisch natürlich machbar ist. Es stimmt zwar, dass mit jedem Kaiserschnitt das Risiko für Komplikationen steigt, trotzdem gibt es individuell große Unterschiede in der Risikoeinschätzung. Außerdem müssten Sie selbst wissen, ob Sie die bestehenden Risiken für ein viertes Kind eingehen wollen oder nicht. "Risiko" heisst ja nur, dass statistisch mehr passiert. Für den Einzelfall sagt das gar nichts, weil auch ein ganz komplikationsloser Verlauf möglich ist. Für die Risikoeinschätzung spielt eine Rolle, wie die bisherigen KS verlaufen sind, welche Abstände dazwischen liegen und was die Gründe waren einen KS durchzuführen. Wenn Sie evtl. noch mehr Kinder haben wollen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie dieses Kind nicht spontan bekommen können. Die wenigsten Gründe für einen Kaiserschnitt schließen eine Spontangeburt in der Folge aus und auch nach zwei Kaiserschnitten ist noch eine ganz normale Geburt möglich. Das ist kein einfacher Weg, weil häufig davon ausgegangen wird, dass 2 bis 3 Kinder genug sind (unabhängig vom Geburtsmodus) und dementsprechend nicht in die Richtung beraten wird. Im Laufe des Lebens ist es nicht ungewöhnlich, dass sich Einstellungen, Bedürfnisse und Wünsche ändern. Bei der ersten und zweiten Geburt wird dies häufig nicht bedacht. Ich selbst hab eine Frau betreut, die nach zwei KS ihr drittes Kind problemlos spontan bekommen hat, weil sie einfach schneller war als das OP-Team zum geplanten dritten KS. Es gibt einen Fall, in dem eine Frau nach vier Kaiserschnitten den Entschluss gefasst hat das fünfte Kind zu Hause zu bekommen, was auch problemlos geklappt hat. Dazu möchte ich Sie sicher nicht ermutigen. Ich möchte Ihnen damit nur Mut machen Ihren eigenen Weg zu gehen und nicht voreilig zu etwas drängen zu lassen, zu dem Sie noch nicht bereit sind.
Bei gutem Verlauf und deutlichem Abstand zu diese Geburt kann das auch bedeuten, dass Sie sich irgendwann zu einem vierten KS entschließen. Sie können sicher sein, dass Sie auch dann so betreut werden, dass die dann bestehenden Risiken möglichst wenig ins Gewicht fallen. Meine Erfahrung ist, dass das um so besser geht, desto mehr die Frau hinter Ihrer eigenen Entscheidung steht und bereit ist die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Das hat mit Sicherheit nichts mit Unvernunft zu tun, sondern ist eine Konsequenz von gründlichem Abwägen von Vor- und Nachteilen, die immer individuell betrachtet werden müssen und die Lebensplanung und Einstellung der Frau berücksichtigen müssen. Für Sie selbst gibt es jedenfalls keinen Grund sich jetzt sterilisieren zu lassen, wenn Sie sich dazu noch nicht bereit fühlen. Sie haben auch die Möglichkeit die Entscheidung dazu zu vertagen, nach dieser Geburt zu verhüten oder sich später sterilisieren zu lassen. Dass es jetzt gerade "praktisch" sein könnte ist jedenfalls nicht genug Grund für einen Eingriff, der sich nicht oder nur schwer rückgängig machen lässt.
Alles Gute, Monika

28
Kommentare zu "Sterilisation beim dritten Kaiserschnitt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: