Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kann das Kind durch heftiges Erschrecken der Mutter sterben?"

Anonym

Frage vom 14.07.2007

Hallo!
Ich bin jetzt in der 22. Woche und bin gestern wegen eines schlechten Traums plötzlich mit sehr heftigem Herzrasen aufgewacht. Es dauerte eine ganze Weile bis sich das Herzrasen gelegt hatte. Seitdem spüre ich nun unseren Zwerg gar nicht mehr und hab panische Angst, dass ihm mein schnelles Herzrasen zugesetzt hat und er vielleicht nicht mehr lebt!!! Kann es sein, dass solche Herzprobleme kombiniert mit großem Schrecken zum Tod des Kindes führen (hatte gelesen, dass das Ungeborene mit der Mutter mitfühlt. D.h. wenn sie sich erschreckt, erschreckt es sich auch usw...)?Oder ist es so, dass sich unser Kleiner erst wieder erholen muss, bevor er sich mit Tritten bei mir bemerbar macht? Hatte ihn vor dem Alptraum richtig oft gespürt... Vielen Dank schon mal für die Antwort!

Antwort vom 14.07.2007

Hallo, dem Kind kann durch eine heftige Hormonausschüttung, wie sie bei einem starken Erschrecken vorkommt keinen Schaden nehmen. Wahrscheinlich ist jedoch, dass es sich dann ruhig verhält und abwartet bis sich alles wieder entspannt hat. Das entspräche den Gegebenheiten in der Natur, wo nach einem Erschrecken bei Gefahr der Fluchtreflex einsetzt. Wär ja ungünstig, wenn das Baby im Bauch dann gerade Turnstunde hätte.
Wenn Sie sich arge Sorgen machen und Ihr Kind immer noch nicht merken, dann würde ich Ihnen empfehlen zur eigenen Beruhigung mal nach den Hertönen des Kindes schauen zu lassen. Das dauert nur wenige Minuten und Sie können danach wieder gelassener werden.
Alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "Kann das Kind durch heftiges Erschrecken der Mutter sterben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: