Themenbereich: Gesundheit

"Gefahr für Fehlgeburt durch Blasenentzündung?"

Anonym

Frage vom 25.07.2007

Hallo liebes Team! Ich bin in der 14. SSW. Seit der 12. SSW habe ich eine Blasenentzündung, die sich durch Eiweiß, Bakterien und BLUT im Urin bemerkbar macht. In der 13. SSW habe ich 5 Tage lang Amoxicillin genommen, wodurch es auch ein bisschen besser geworden ist. Zur Zeit trinke ich 3 Tassen Nieren-Blasentee am Tag.
Vor wenigen Tagen war die Urinkontrolle ein bisschen besser, aber es war immer noch Blut drin. Beschwerden beim Wasser lassen habe ich nicht, sondern nur, wenn ich merke, das ich auf Toilette muss.
Kann das alles meinem Baby schaden? Besteht das Risiko einer Fehlgeburt?
Die Blasenbeschwerden liegen bei uns auch in der Familie.
Nächste Woche wollen wir eigentlich für 14 Tage in den Urlaub, in Schwarzwald, fahren. Bestehen da Bedenken, ob ich fahren darf?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 26.07.2007

Die Blasenentzündung kann -wenn ungenügend behandelt- auch die Nieren und das Nierenlager angreifen. Spätestens dann kann es zu ernsthaften Komplikationen für Sie und damit auch für Ihr Baby kommen. Die Infektion muss bis zur vollständigen Abheilung konsequent behandelt werden: Antibiotikagabe, reichlich trinken (mind 3 l am Tag), warm halten der Nieren-/Blasengegend, Ruhe halten (Krankschreibung; viel liegen), viel Vitamin C. Die 2 Wochen, die Sie die Infektion schon mit sich rumschleppen, sind eigentlich schon viel zu lange. Besprechen Sie mit IhreR behandelnden ÄrztIn (Gynäkologin?), ob es nicht sinnvoll wäre, dass Sie mal zu einem UrologIn gehen. Gute Besserung!

31
Kommentare zu "Gefahr für Fehlgeburt durch Blasenentzündung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: