Themenbereich: Alternative Behandlungsmethoden

"Selbstmedikation mit Globulis beim Baby - ab wann?"

Anonym

Frage vom 29.07.2007

1) Mein Baby ist 10 Monate und ich beschäftige mich schon seit längerem mit Homöopathie, habe mittlerweile eine grosse Auswahl an Globulis zu Hause und auch diverse Nachschlagewerke. Mich selbst und meinen Mann "therapiere" ich schon seit langem mit Globulis, soweit möglich. Nun meine Frage: Ab welchem Alter darf man das ein odere andere Globuli aufgrund der Nachschlagewerke bei einem Baby geben bzw. "ausprobieren"?
2. Ich habe die folgenden zwei Globuli-Fläschchen zu Hause und weiss aber nicht mehr genau, wozu die ursprünglich dienten - können Sie mir helfen? Ricinus communis D4 (ich glaube, es war zur Milchbildung?) sowie Dioscorea Villosa D6 (Unruhe bzw. Einschlafprobleme des Neugeborenen?). Im Internet ist dazu auch nicht viel zu finden. Ich finde es aber schade, Globulis zu haben und nicht mehr zu wissen, wofür ich sie verwenden kann.
Viele Grüsse und vielen Dank im voraus!

Antwort vom 31.07.2007

Hallo!Sie können Ihrem Säuglinge ohne Einschränkung bei Beschwerden oder Krankheit Globulis verabreichen. Sie sollten dabei aber nach den Prinzipien der Homöopathie vorgehen und vorher eine weitestgehend gründliche Anamnese durchführen. Außerdem empfehle ich Ihnen die C30 Potenzen zu verwenden. Es werden sicher in München auch Kurse angeboten, wo Sie sich in der Behandlung von Kindern und Säuglingen fortbilden können(Bildungswerke, VHS,Homöopathen).
Das Mittel Ricinus communis(Wunderbaum;Christuspalme) hat eine deutliche Wirkung auf den Verdauungsappart. Es steigert die Milchproduktion bei stillenden Frauen. Außerdem hilft es bei Erbrechen und Durchfall,bei Beschwerden mangelernährter Säuglinge mit Übelkeit und häufigem Stuhlgang der grünlichgelb bis dunkelgrün ist und mehr und mehr flüssiger und schleimiger wird(Mund trocken, After entzündet,Fieber,schläfrig,Bauchschmerzen)
Dioscorea villosa(Yamswurzel)hilft bei Spasmen und abdominalen Kolliken(Bauchschmerzen)
Leitsymptome:Kolliken ausstrahlend(bis in die Glieder),Pupsen,Aufstoßen,Schluckaufneigung,Durchfall morgens.Säugling überstreckt sich(aufrechthalten bessert)
Kann auch ein Mittel für Nieren-oder Gallenkolliken sein.
Wenn Sie sich intensiver mit der Homöopathie beschäftigen ist es sinnvoll sich eine Materia Medica anzuschaffen. Dort sind alle Arzneien ausführlich beschrieben. Alles Gute.
Cl.Osterhus

36
Kommentare zu "Selbstmedikation mit Globulis beim Baby - ab wann?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: