Themenbereich: Milchfluss & Milchbildung anregen

"Zungenbändchen / Milchmenge steigern / Stillberatung"

Anonym

Frage vom 04.08.2007

Hallo!
vor 3 Wochen ist mein Baby per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Recht kraeftig(56 cm,3830g),aber lt Hebamen ein verkuerztes Zungenbaendchen und das Kinn noch nicht so ganz ausgepraegt. Er haette gern von der Brust getrunken, aber schafft das Saugen nicht. Nach ca 3 Tagen hatte ich Milcheinschuss und dann auch sehr viel Milch. Habe im Krankenhaus ca 4-5x immer abgepumpt und er hat zusaetzlich Flaschenmilch bekommen. Das alles klappte im Grunde gut. Zu Hause komme ich aber zu nahezu nichts, wie sicher viele. Das Baby versorgen war das WIchtigste,aber Zeit zum Pumpen blieb nicht mehr (nur noch 1x taeglich) ab ca mitte 2.Woche.Jetzt, Anfang 4.Woche habe ich kaum noch Milch (ca 40ml max), aber das Baby hat jetzt die Kraft und kann saugen! Ich habe Angst, dass die Milch komplett am Versiegen ist! Ist das der Fall und kann man das verhindern?! Versuche es bereits mit Malzbier und Carokaffee und auch Still-Tee,aber es erhoeht die Milchmenge bisher nicht.
Ich waere wirklich mehr als traurig,wenn es das jetzt war, weil der Kleine jetzt wirklich gerne moechte und wenn nahezu nichts kommt ganz verzweifelt nur an der Brust rumknabbert und dann natuerlich schreit!

Vielen Dank fuer Rat!

Ps. Hebamme habe ich leider immer noch nicht zu meiner Schande, aber als das Baby auch noch Koliken bekam, war es mit Zeit voellig vorbei. Jetzt der 1.Moment sich zu kuemmern.

Antwort vom 09.08.2007

es wäre dringend notwendig, daß Sie Kontakt mit einer Hebamme aufnehmen würden, damit diese einmal mit Ihnen zusammen das Kind anlegt. Jetzt haben Sie noch die Chance....
Also versuchen Sie immer wieder es in guter Stimmung anzulegen, also nicht wenn es schon extrem hungrig ist.
Verschiedene Positionen können auch einmal helfen.
Die Milchmenge können Sie aber nur durch Nachfrage steigern, also stillen und pumpen, das ist das Wichtigste.
Ohne Nachfrage keine Milch, aber Sie hatten ja schon ausreichend, also ist es nicht zu spät....
Versuchen Sie sich Hilfe für den Haushalt zu besorgen, vielleicht kann Familie oder Freunde mal den Einkauf oder Essen machen übernehmen, so daß Sie sich mal zwei Wochen wirklich in Ruhe um Ihr Baby kümmern können.
Bitte geben Sie nicht auf, besorgen Sie sich Hilfe und dann wird es klappen.

Viele Grüße

18
Kommentare zu "Zungenbändchen / Milchmenge steigern / Stillberatung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: