Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Einnahme Mönchspfeffer, Frauenmanteltee etc. sinnvoll?"

Anonym

Frage vom 27.09.2007

Wir sind 32 und 34 Jahre alt und wissen durch eine Schwangerschaft vor 13 Jahren, dass wir gemeinsam schwanger werden können. Ich nehme seit ca. 1 1/2 die Pille nicht mehr, aber wir haben bisher auch keine gezielten Versuche gestartet. Ist es nun bei einem ganz regelmäßigen 28-Tage-Zyklus sinnvoll, unterstützend Mönchspfeffer, Frauenmanteltee o.ä. einzunehmen und wie sollte dann dosiert und eingenommen werden?

Anonym

Antwort vom 29.09.2007

Hallo, da Sie keine Zyklusbeschwerden oder -unregelmäßigkeiten haben, halte ich weder Mönchspfeffer noch Frauenmanteltee im Moment für notwendig. Achten Sie "unterstützend" mal lieber auf körperliche Anzeichen Ihrer fruchtbaren Tage, z.B. wann der Zervixschleim besonders spinnbar und klar ist. Vielleicht spüren Sie auch Ihren Eisprung als Mittelschmerz. Die Tage davor und bis dahin sind die fruchtbaren... verführen Sie dann Ihren Mann oder lassen sich verführen. Alles Gute,Barbara

28
Kommentare zu "Einnahme Mönchspfeffer, Frauenmanteltee etc. sinnvoll?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: