Themenbereich: Schlafen

"Schläft mein Kind zu wenig?"

Anonym

Frage vom 30.09.2007

Hallo! Mein Sohn Aaron, fast sechs Monate, sträubt sich extrem gegen den Schlaf. Er schreit so lange, bis ich ihn aus dem Bett nehme, ihm die Brust gebe und er dann beim trinken einschläft. Ich habe es auch schon mit Nuckel versucht, meist hilft das nicht. Meist schläft er dann aber nur eine halbe Stunde! Diese kurzen Schläfchen hält er dreimal am Tag. Ist das nicht etwas wenig für sein Alter? Auch nachts wird er sehr häufig, meist aller zwei Stunden, wach und möchte an die Brust! Was kann ich tun, damit er besser (ein)schläft und nachts nicht mehr so häufig wach wird? Vielen Dank im Vorraus!!

Anonym

Antwort vom 01.10.2007

Hallo,
das Schlafbedürfnios von Babys kann sehr unterschiedlich sein. Die kurzen Schläfchen tagsüber halte ich für normal.Wenn Ihr Kind nachts alle 2 Stunden die Brust verlangt, ist es sehr schwierig , das in diesem Alter noch abzustellen. Offenbar braucht das Kind die Milchmenge. Durch Stilltees oder ähnliches können Sie die Milchmenge mit fast 6 Monaten nicht mehr steigern. In diesem Alter könnten Sie, wenn Sie sehr erschöpft sind, natürlich an die Einführung von Beikost denken. Das könnte zu mehr Sättigung und längeren Schlafphasen führen. Allerdings vermutlich erst, wenn 2 bzw 3 Stillmahlzeiten ersetzt sind. Besonders die dritte Beikostmahlzeit, der Milch-Getreidebrei dürfte das Kind etwas länger sättigen. Die morgendliche Stillmahlzeit und bei Bedarf auch mal nachts kann noch lange beibehalten werden. Natürlich ist es eine persönliche Entscheidung. Sie können auch noch 3 oder 4 Wochen mit der Einführung von Beikost warten.
K. Lauffs

22
Kommentare zu "Schläft mein Kind zu wenig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: