Themenbereich: Schlafen

"Wie kann mein Kind länger schlafen?"

Anonym

Frage vom 19.10.2007

Hallo,
mein Sohn (7 Monate) ist prinzipiell ein guter Schläfer. Um 19:00 schläft er völlig problemlos ein (ist auch nicht länger wachzuhalten).Mittags schläft er ca. 2 Std. Er könnte mehr schlafen, wird jedoch jetzt von mir geweckt, da er morgens spätestens um 5:00 wach wird (vorher regelm. frühestens um halb 7) und weint. Bis dahin schläft er ohne Probleme durch. Er ist offensichtlich überhaupt nicht ausgeschlafen, schafft es aber nicht (auch nicht auf dem Arm oder mit Schnuller) wieder in den Schlaf zu kommen, obwohl die Augen immer mal wieder zufallen. Ich habe ihn auch schon mit zu mir ins Bett genommen (ich weiß...) und als er es geschafft hat wieder einzuschlafen, hat er prommt bis halb neun geschlafen. Ich will aber auch nichts "einreißen" lassen. Auch Musik anmachen hilft nicht und ebenfalls "kontrolliertes schreien lassen" (nach 3 min, 5 min, 7 min im Bettchen trösten und wieder gehen, obwohl ich diese Methode zuvor, als er noch mehrmals die Nacht wach wurde erfolgreich angewendet habe) ist erfolglos. Ein Fläschen hilft auch nicht, er trinkt keine 100 ml und schläft auch danach nicht.
Um 6:30 steht er dann "offiziell" auf, da ich um diese Uhrzeit aufstehen muss. Sein Fläschen verlangt er erst gegen 8:00.
Um 9:00 wird er natürlich schon wieder müde. Ich habe auch schon versucht ihn von diesem Schläfchen "abzuhalten", habe aber festgestellt, dass er nach 10-15 min viel ausgeglichener ist und mittags trotzdem noch problemlos schläft, das Problem aber trotzdem noch besteht.
Auch wenn er in seltenen Fällen mittags nicht schläft, wacht er um halb 5, 5 Uhr auf.
Ich wollte jetzt noch einmal versuchen ihm, bevor ich ins Bett gehe, noch "im Schlafen" ein Fläschen zu geben, obwohl ich nicht denke, dass das hilft.
Ich weiß mir wirklich nicht mehr zu helfen, denn ich sehe und weiß, dass er länger schlafen kann (also kein geborener Fühaufsteher ist) und den Schlaf auch braucht. Wenn er ausgeschlafen hat (vorher und jetzt nach dem Mittagsschlaf) und aufwacht weint er auch nicht, sonder fängt an zu "erzählen".
Er zahnt auch nicht oder hat sonstige Probleme.
Irgendeine Idee wie ich ihm helfen könnte, die 2-3 Stündchen noch zu schaffen, die er so dringend braucht (ich natürlich auch...).
Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 21.10.2007

Hallo, das einzige, was bisher geholfen hat, war, ihn mit ins eigene Bett zu nehmen. Das würde ich tun. Vielleicht braucht er am Morgen gerade diese Nähe, und die hilft ihm dann, bald mit dem Vertrauen auch wieder länger durchzuschlafen. Wenn sich das ganze so verändert, dass Ihnen das zu bunt wird, Sie schlechter schlafen oder Ihre Partnerschaft zu sehr darunter leidet, können Sie dieses ins-Bett-holen auch wieder abschaffen oder einschränken. Aber im Moment scheint es mir die beste Lösung! Alles Gute,Barbara

17
Kommentare zu "Wie kann mein Kind länger schlafen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: