Themenbereich: Abstillen

"Braucht mein Kind länger für die Umstellung auf Beikost?"

Anonym

Frage vom 06.11.2007

Liebes Hebammenteam.
Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Seit 3 Wochen isst er jetzt Beikost zum Mittag. Allerdings schafft er nicht mehr als ein halbes Gläschen - nur so 90 g. Dazu gebe ich ihm etwas Fencheltee. Aber auf seine Muttermilch besteht er danach immer noch. Er ist sehr groß 77 cm und 9 kg schwer. Bei meiner Tochter ging das schneller von statten. Braucht er mehr Zeit oder was kann ich tun?
Da ich in 5 Monaten wieder arbeiten gehe, möchte ich den Abstillprozess in spätestens 4 Monaten rum haben (möglichst ohne Flaschenmilch). Abstillen und gleichzeitig in Kita empfinde ich als "brutal" für ihn.
Dann habe ich noch eine Frage. Er trinkt abends (20:00 Uhr die Brust) und geht danach sofort ins Bett und schläft ein. Wie kann ich da einen Abendbrei integrieren? So spät dann Brei essen ist das gut?
Soll ich dann lieber den Abendbrei als letztes einführen?
Vielen lieben Dank
Katrin

Anonym

Antwort vom 06.11.2007

Hallo, erst bei etwa 200g Beikost ist eine Brustmahlzeit vollständig ersetzt, darum verlangt er zu recht nach den 90g noch die Brust. Lassen Sie ihm Zeit, er ist gerade mal 6 Monate, da ist es auch völlig normal, erst gemütlich mit einer Beikost anzufangen. Kinder sind alle unterschiedlich... und auch wenn Ihre Tochter vielleicht viel schneller viel mehr Interesse am Essen und auch gleich größere Portionen verspeist hat, kann das auch gemütlich von statten gehen. In 4 Monaten kann noch ganz viel passieren. Ich würde ihn jetzt nicht drängen, sondern in seinem Tempo weitermachen: wenn er zu Mittag eine volle Mahlzeit isst, dann erst die nächste einführen. Wahrscheinlich lassen sich dann die übrigen nächsten Mahlzeiten sehr viel schneller ersetzen. Was den Abendbrei betrifft, können Sie den um 19Uhr dann ansetzen und solange der noch keine volle Mahlzeit ist, zum Einschlafen nochmal stillen. Je nachdem, wie klar Ihr Plan ist, mit 10Monaten ganz abgestillt zu haben, können Sie das abendliche Stillen noch bis zum Schluß beibehalten. Zwischen Beikostmahlzeit und Schlafen sollten mind. 30min liegen(was sich aber mit einem Einschlafritual sowieso ergibt). Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "Braucht mein Kind länger für die Umstellung auf Beikost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: