Themenbereich: Schlafen

"Weinen beim ins Bett legen"

Anonym

Frage vom 09.11.2007

hallo, unsere tochter (6 Monate) schläft seit ca 4 wochen in ihrem bettchen. wir sind nach dem "plan" aus dem bakannten Buch vorgegangen und es hat ziemlich schnell mit dem durchschlafen geklappt. Nur ein problem quält uns: sie hat von anfang geweint nach dem hinlegen (zu beginn 30 min bis jetzt nur noch 1-2 minuten) seit 2 tagen wird sie hektisch und weint schon bitterlich, wenn wir mit ihr ins ki.zimmer gehen und nach dem hinlegen weint sie wieder fast 20 minuten. An sämtlichen abendritualen haben wir nichts geändert. Die einzige Änderung ist, dass ich sie seit 2 Tagen auch mittags ins bettchen lege. Da weint sie auch, schläft dann aber knapp 1,5 stunden, allerdings weint sie dann auch, wenn sie wieder wach wird (was morgens nicht der fall ist, da ist sie immer sehr gut drauf). Ist das nur eine phase oder müssen wir irgendwas ändern ? Danke und liebe grüße

Anonym

Antwort vom 13.11.2007

Hallo, auch noch mittags sich in den Schlaf weinen müssen, ist im Moment wahrscheinlich zuviel für Ihren Säugling. Viel Wärme, Geduld, da-sein und evtl. nochmal eine Mittagschlafsituation ohne Einschlafstreß(im Wohnzimmer/auf dem Arm/im Kinderwagen o.ä. einschlafen dürfen)könnte die Wogen wieder etwas glätten. Sicherlich wird das Einschlafen nicht immer so bleiben wie jetzt, kann also als "Phase" deklariert werden. Die Frage ist nur, wie es Ihnen und Ihrem Kind damit geht! Alles Gute,Barbara

29
Kommentare zu "Weinen beim ins Bett legen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: