Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"singuläre Nabelschnurarterie"

Anonym

Frage vom 23.12.2007

Hallo und vor-weihnachtliche Grüße!
Ich bin jetzt in der 23/24 Woche und meine Schwangerschaft läuft (eigentlich) völlig komplikationslos und gut. Am 05.12. wurde bei einer Doppler-Untersuchung eine singuläre Nabelschnurarterie festegestellt...
Hatte schon vorher eine Aminozentese / CFTR Gen Untersuchung machen lassen mit dem Ergebnis, das alles absolut ok ist. Ein ganz gesundes Mädchen, alle Ergbnisse, Messungen, Herztöne absolut im normalen Bereich, soweit sichtbar und erkennbar.
Aber irgendwie mache ich mir nun Sorgen und bin ganz unsicher ob wirklich alles ok ist, wenn z.B. die Kindsbewegungen mal eine Tag lang schwächer sind o.ä., und ob ich etwas stärker beachten muß etc.
Beruflich muß(te) ich manchmal fliegen und habe auch noch eine Fernreise geplant in der 24./25. Woche. Habe bisher eigentlich normal weiter gelebt, nur mit mehr Pausen.
Ab Januar wirds dann sehr ruhig um mich, sprich ich schalte einige Gänge zurück und habe das auch schon fest eingeplant.
Wie schätzen Sie denn die Lage ein?
Bedeutet die singuläre Arterie etwas bezüglich Verhalten in der Schwangerschaft? Muß ich Besonderes beachten aus Ihrer Sicht?
(Beide Gyns sagten, das sei nicht der Fall)
Ich habe jetzt die ganze Zeit Sorgen, dass ich etwas "falsch mache" und will die Kleine auf keinen Fall gefährden!
Vielen Dank schon mal für Ihre ANtwort und allen im Team ein ruhiges Weihnachtsfest!
Christina

Antwort vom 24.12.2007

Die Nabelschnur besitzt normalerweise 3 Gefäße: eine Vene und 2 Arterien. Bei Ihrem Kind sind es nur 2 Gefäße, 1 Vene und 1 Arterie. Das ist nun aus welchen Gründen auch immer im Embryonalstadiums Ihrer kleinen Tochter so angelegt, das kann auch bei FW-Untersuchung etc nicht festgestellt werden, weil es nicht genetisch angelegt ist, sondern sich einfach so entwickelt hat. Es ist möglich, dass diese Auffälligkeit auch verbunden ist mit Besonderheiten im Herz-Kreislaufsystem Ihrer Kleinen; darüber hat Ihre Arzt bestimmt mit Ihnen gesprochen. Allerdings konnte er sicherlich auch (noch) keine detaillierten Informationen geben, weil man vermutlich erst die Geburt Ihres Kindes abwarten muss um genauer sagen zu können, ob bedeutsame Auffälligkeiten vorhanden sind. Bei vielen Kindern ist aber außer der Abweichung bei der Arterie nach der Geburt gar nichts auffälliges. Über Ihr Verhalten während der Schwangerschaft können und konnten Sie diese Entwicklung nicht beeinflussen, weder eine Flugreise noch ein stressiger Alltag verursachen eine singuläre Arterie beim Ungeborenen. Sie machen ganz bestimmt nichts "falsch", wenn Sie, wie Sie schreiben, ein ganz normales Leben mit etwas mehr Pausen führen, sich gesund ernähren und sich wie alle anderen Eltern auch auf Ihr Baby freuen. Ihre Kleine entwickelt sich ansonsten ja völlig normal in Größe, Herzaktion usw, versuchen Sie, weiter das "Ganz Normale" zu leben! Schöne Weihnachten wünsche ich Ihnen!!

33
Kommentare zu "singuläre Nabelschnurarterie"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: