Themenbereich: Baby-Alltag

"Wie kann ich nachts abstillen?"

Anonym

Frage vom 25.12.2007

Hallo, ich habe eine Frage bzl. Babyschlaf: unsere Tochter ist nun fast 13 Monate alt und hat noch nie richtig gut geschlafen, sie ist sehr lebhaft und findet daher auch schwer zur Ruhe. Ich beschreibe mal unsere Situation: Sie bekommt abends so ab ca 18:00 150-200g Griesbrei und sie trinkt dazu Wasser oder Früchtetee, dann machen wir sie langsam fertig, massieren sie, lesen ihr vor/gucken Bücher an, danach stille ich sie ca 20 Minuten und sie schläft ein. Dann lege ich sie in ihr Bett und verlasse das Zimmer. Bisher ging das alles auch ganz gut und seit ca einem Monat wacht sie nun jede Stunde bis 22:00 oder 23:00 Uhr auf, der Vater kann sie nicht beruhigen und ich durch umhertragen oder im Bett auch nicht. Sie trinkt dann immer ca 5-10 Minuten und schläft wieder ein. Ab dann wacht sie dann meist so alle 2 bis 3 Stunden wieder auf. Morgens um 6:30 ist sie dann richtig wach. Sie schläft zuhause nur beim Stillen ein, weswegen ich sie auch noch zum Morgenschlaf, zum Mittagsschlaf und Abends/Nachts stille. Wenn wir tagsüber unterwegs sind, dann geht es auch ohne, es reicht ihr dann die Gläschenkost, Zwieback o.ä. und sie schläft im Wagen oder Auto ein. Wir sind eigentlich entschlossen, dieses Schlafprogramm durchzuziehen, also vor der Tür sitzen und alle 3 Minuten reingehen, sie wieder hinlegen, kurz beruhigen und wieder raus, dann mit immer längeren Abständen. Ich frage mich nur, können wir das machen, weil sie ja noch nachts wirklich was trinkt. Hat sie dann nicht Hunger/Durst? Und soll ich dann die Stillmahlzeit direkt vorm Schlafen auch gleich weglassen oder erst, wenn sie nach einer Stunde wieder aufwacht? Oder gibt es eine andere Möglichkeit, sie daran zu gewöhnen, von selbst einzuschlafen/wieder einzuschlafen? Sie nimmt weder Schnuller noch Flasche, weder von mir noch vom Vater... auch Daumern oder Kuscheltier findet sie uninteressant... wäre toll, wenn ihr uns helfen könntet! Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 27.12.2007

Hallo, trinkt sie dann ab 22/23Uhr auch noch alle 2h? Wenn ja, denke ich, dass sie über Tag gerne noch mehr essen darf- sei es eine zusätzliche Zwischenmahlzeit, z.B. eine Banane oder gar noch einen Brei/ eine Brotschnitte oder eine Becher Milch(zum Einführen erst die Vollmilch verdünnt geben, dann erst langsam auf unverdünnte Vollmilch umsteigen). Vielleicht trinkt sie lieber aus dem Glas oder Becher und verschmäht Fläschchen... Wenn sie über Tag genug ißt, dann könnte sich das Schlafproblem von alleine etwas entspannen; Sie können dann zusätzlich das stündliche Erwachen nach dem ersten Einschlafen durch dieses von Ihnen beschriebene Schlafprogramm unterstützen. Behalten Sie das Stillen zum Einschlafen am Abend/Morgen/Mittag bei, wenn Ihnen dabei wohl ist. Das dürfen Sie gerne noch beide genießen. Nichts bleibt bei den Kleinen wie es ist, auch diese Schlafgeschichte wie sie im Moment ist, wird nicht so bleiben.Da es sie aber alle verständlicherwiese stresst, ist es gut, etwas aktiv zu verändern.
Alles Gute, Barbara

24
Kommentare zu "Wie kann ich nachts abstillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: