Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Frühgeburtsgefahr bei Schambeinschmerz?"

Anonym

Frage vom 06.01.2008

Hallo, ich bin in der 32SW und habe seit 2 Wochen starke Scharmbeinschmerzen. Der Muttermund ist auch schon 1cm geöffnet. Es ist mein 2. Kind. Ist das normal? Was kann ich dagegen tun? Ich kann überhaupt nicht mehr groß laufen, oder sitzen. Kann es zur Frühgeburt kommen? Vielen Dank für die Antwort!

Antwort vom 13.01.2008

Schambeinschmerzen sind ausgesprochen unangenehm und leider fast nicht zu behandeln. Manchmal hilft ein so genannter Symphysengürtel, ein stabiles Band, das von außen fest um den Beckengürtel gelegt wird, um die Symphyse zu entlasten; das kann Ihre Gynäkologin Ihnen verschreiben. Manchmal hilft auch die Einnahme von Kalzium, um Knochen- u Knorpel zu stärken. Die Gefahr einer Frühgeburt ist nicht erhöht durch die Symphysenlockerung, allerdings kann es sein, dass die starken Schmerzen einen zusätzlichen Wehenschmerz überdecken, daher sollten immer wieder CTG-Kontrollen erfolgen, um Wehen zu erkennen.
Vielleicht ein kleiner Trost: meist lassen die Schmerzen im Wochenbett recht schnell nach und es normalisiert sich wieder. Bis dahin sollten Sie es mit Wärme, Schonung und Entspannungsübungen versuchen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

24
Kommentare zu "Frühgeburtsgefahr bei Schambeinschmerz?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: