Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Magen-darm-Probleme, ab wann schaden sie dem Kind?"

Anonym

Frage vom 27.01.2008

Hallo,

ich bin in der 31. SSW und habe seit heute nacht Probleme mit dem Magen-Darm. Ich muss seit heute nacht dauernd aufstoßen, was mit einem ekligen Geschmack verbunden ist. Heute morgen als ich aufgestanden bin musste ich auch gleich zur Toilette rennen. Mein Stuhl war flüssig. Mir ist jetzt noch immer flau im Magen und aufstoßen muss ich auch noch öfter.
Der kleine im Bauch ist heftig am boxen und treten, gehe also davon aus, dass es ihm (noch) nichts ausmacht.
Meine Fragen: Ab wann ist es für meinen Sonnenschein schädlich? Was kann ich tun, damit dieses Problem weg geht? Ist es ein Zeichen für die bevorstehende Geburt?

Danke für eure Hilfe

Alexandra

Antwort vom 27.01.2008

Hallo, zur Zeit haben viele Menschen mit einem Magen-Darm-Virus zu kämpfen. So wie Sie es beschreiben, geh ich nicht davon aus, dass die Beschwerden auf Frühgeburtsbestrebungen hinweisen. Eine Behandlung des Durchfalls ist meistens weder nötig noch verbessern sich dadurch die Bedingungen fürs Baby. Die Gefahr dabei liegt im Flüssigkeitsverlust. Sie sollten also ausreichend trinken, z.B. Tee, und salziges Essen. Gut verträglich wäre eine Hühnersuppe. Auch Haferflocken beruhigen den Magen-Darm-Trakt. Starker Flüssigkeitsmangel tritt meist erst auf, wenn der Durchfall mehrere Tage anhält und z.B. getrunkenes wieder erbrochen wird. Wenn Sie das Gefühl haben, dass zu dem Durchfall Wehen hinzu kommen, müssten Sie sich am Wochenende an eine Klinik wenden.
Gute Besserung, Monika Selow

25
Kommentare zu "Magen-darm-Probleme, ab wann schaden sie dem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: