Themenbereich: Flaschennahrung

"Ist eine Nahrungsumstellung notwendig?"

Anonym

Frage vom 14.02.2008

Hallo Zusammen!

Unser Sohn, 5,5 Wochen wird mit Beba HA1 gefüttert. Besonders zur Abendszeit haben wir das Gefühl, dass er nach der Flasche Magenprobleme hat. Ca. 30 min. nach der Mahlzeit fängt er mächtig an zu strampeln, schreit laut und macht sich ganz starr. Woran kann das liegen bzw. wie können wir ihm helfen. Sab Simplex-Tropfen, Kirschkernkissen und Fliegergriff helfen nicht. Außerdem dauert es immer sehr lange bei ihm, bis er ein Bäuerchen macht. Ist eventuell eine Nahrungsumstellung notwendig? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 18.02.2008

Hallo, über das Netz kann ich nicht gut beurteilen,was Ihr Sohn hat. Das können Blähungen sein, die sich evtl. bessern bei einer Nahrungsumstellung- beobachten Sie dafür mal den Stuhl- Farbe, Geruch und Beschaffenheit. Wie lange weint Ihr Kind denn? Nehmen Sie entweder mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Wochenebétthebamme Kontakt auf, um eine evtl. Umstellung der Nahrung zu besprechen. Manchmal können mit einem Besuch beim Osteopathen oder mit einer anderen alternativen Heilmethode Blockaden gelöst werden, die diese Schmerzen verursachen. Akut kann eine warmes Bad Entspannung bringen oder aber Bauchlage (halb-)nackt unter der Wärmelampe. Alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "Ist eine Nahrungsumstellung notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: