Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie soll ich vorgehen, wenn mein Kind nachts trinken will?"

Anonym

Frage vom 14.04.2008

Hallo liebe Hebammen,

meine Tochter ist nun 8 Monate alt. Es ist nun folgendes. Es gibt seit ca. 2-3Wochen das Problem, dass sie vielleich 2-3Nächte die Woche durchschläft und die restlichen so zwischen 3-4uhr wach wird. Sie weint dann und ist erst ruhig wenn ihr ich ein Milchfläschen gebe. Allerdings gebe ich ihr keine volle Mahlzeit, da sie tagsüber ausreichend isst. Ich gebe ihr 80ml Wasser+1ML Pulver.
Meine Frage lautet nun ob ich es so richtig mache. Ich habe schon Angst, dass dies zur Gewohnheit wird und sie die Flasche dann immer will.Bevor dies anfing, schlief sie von 20.00 bis 5.30h da gab es die Flasche und sie schlief nochmal bis 7.30h. So schläft sie ja nun auch ab und zu noch, aber dennoch wacht sie regelmäßig ein paar mal die Woche auf.
Was würden Sie mir denn empfehlen wie ich nun vorgehen soll?
Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen

Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 15.04.2008

Hallo!Sie haben schon Recht mit der Vermutung, daß sich Ihre Tochter daran gewöhnen wird. Versuchen Sie darauf zu achten, daß sie tagsüber ausreichend trinkt(Wasser o. ungesüßten Tee), vor allem zu den Breimahlzeiten. Denn vielleicht hat sie in den Nächten nur Durst und keinen Hunger. Wenn Sie das Wasser nicht trinken will, sollten Sie ihr keine Flasche machen, sondern versuchen sie durch streicheln und ruhiges mit ihr Sprechen zu beruhigen. Sicher wird sie protestieren, aber nach ein paar Tagen gelernt haben, daß es nachts nichts zu essen gibt.
Es gibt natürlich immer mal Zeiten, in denen sich der Schlafrhythmus der Kinder verändert z.Bsp.durch Krankheit, veränderte Lebenssituationen, Entwicklungsschübe oder Zahnung(könnte auch bei Ihrer Tochter sein). Dabei sollten Sie vor allem vermeiden Ausnahmen zur Regel werden zu lassen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

20
Kommentare zu "Wie soll ich vorgehen, wenn mein Kind nachts trinken will?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: