Themenbereich: Zufüttern

"Schwallartiges Spucken nach dem Stillen"

Anonym

Frage vom 17.04.2008

Gewicht- Spucken-Schwall
meine Tochter(12 Wochen) trinkt jeweils 5 Minuten dann fängt gleich die Verdauung an und es rumpelt im Magen und sie strampelt mit den Beinchen. Nach ca. nach ca 30 Minuten spuckt sie zum Teil schwallartig Wasser mit vergorener, flockiger Milch. In den letzten 3 Wochen hat sie nur 60 Gramm/ Woche zugenommen. Mein Kinderarzt empfiehlt zuzfüttern, meine Hebamme meint das führt zwangsweise zum Abstillen. Sonst macht meine Tochter einen fitten Eindruck, quängelt auch nicht und trinkt alle 4 Stunden, hat nasse Windeln und regelmäßig Stuhlgang zum Teil allerdings mit recht viel Druck ( trifft von der Wickelkommode den Fußboden). Ich möchte nicht abstillen, bin aber sehr verunsichert. Was soll ich denn tun, sie nimmt einfach nicht mehr zu, trinkt aber auch nicht mehr.

Anonym

Antwort vom 11.05.2009

Hallo, Zufüttern bedeutet nicht zwangsläufig, dass Sie frühzeitiger abstillen! Da Ihre Tochter in den letzten Wochen nicht viel zugenommen hat, rate ich Ihnen auch zuzufüttern, vielleicht erstmal nur 1-2 Mahlzeiten Premilch pro Tag anstelle des Stillens. Die restlichen Mahlzeiten natürlich weiterstillen. Parallel dazu können Sie selber Gerstenwasser trinken, um Ihre Milch noch etwas anzureichern: 1 Handvoll Gerstenkörner in mehreren Litern Wasser 3 h kochen. Das Gerstenwasser abseien und täglich 1 Glas davon trinken. Vielleicht wird das Spuken weniger, wenn Sie Ihre Tochter nach dem Stillen eine halbe Stunde ziemlich aufrecht halten bzw. erhöht lagern(das ganze Kind auf einer in sich geraden Fläche insgesamt in Schräglage bringen, z.B. mit einem Keilkissen). Alles Gute!Barbara

29
Kommentare zu "Schwallartiges Spucken nach dem Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: