Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

"Was kann ich gegen Spucken in Bauchlage tun?"

Anonym

Frage vom 18.05.2008

Liebes Hebammenteam,
unser Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt und hat vor einiger Zeit entdeckt, wie wunderbar es ist, sich zu drehen und die Welt aus der Bauchlage zu betrachten. Da gibt es nur ein kleines Problem: das tut er natürlich auch besonders gern, wenn er gerade seinen Brei gegessen oder seine Flasche getrunken hat, so dass es häufig passiert, dass die Mahlzeit zum Teil wieder herauskommt. Gleiches passiert leider auch manchmal noch Stunden später, wo man doch eigentlich davon ausgehen könnte, dass die "Gefahr gebannt ist". Ist das noch im normalen Rahmen und welche Tipps könntet ihr mir geben, um beim Spielen nicht ständig hinterher wischen zu müssen.
Vielen Dank und liebe Grüße von Anja aus Berlin

Antwort vom 21.05.2008

Hallo! Sie können nicht viel mehr tun, als das Malheur zu beseitigen und darauf zu achten, dass er nicht gerade auf dem teuersten Teppich liegt.
Vielleicht sollten Sie ihn nicht direkt nach einer Mahlzeit hinlegen oder einen erstes, kräftiges Aufstoßen auf jeden Fall abwarten.
Es ist durchaus auch normal, daß nach 2-3 Stunden noch mit Magenssaft verdünnte Nahrung aufgestoßen werden kann. Lassen Sie ihm die Freude an seinen neuen Möglichkeiten. Irgendwann wird auch diese Phase wieder vorbei sein. Alles Gute.
Cl.Osterhus

23
Kommentare zu "Was kann ich gegen Spucken in Bauchlage tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: