Themenbereich: Schlafen

"Mein Sohn (2,5 J.) schläft plötzlich nicht mehr alleine ein und steht nachts ständig auf"

Anonym

Frage vom 11.06.2008

Unser Sohn, 24 1/2 Monate, schlief bisher immer gut. Seit einigen Wochen kommt er sowohl nachmittags als auch abends, nachdem wir ihn ins Bett bringen, zigmal aus seinem Bett heraus, teils grinsend, teils weinend. Er möchte nicht alleine im Bett sein, solange ich bie ihm im Zimmer bin, geht es, sobald ich rausgehe, komtm er auch raus. Nachts hat er einmal 3 Std. lang dieses "Spiel" gespielt. Meinem Eindruck nach ist es eine MIschung aus Angst vorm Alleinesein und "Willen durchsetzen". Da es uns nachts den Schlaf raubt, haben wir nun eine Matratze neben unser Bett gelegt, auf der er dann schlafen kann, wenn er kommt. das hat er letzte Nacht akzeptiert und bis zum Morgen da geschalfen. Für nachts finde ich das o.k., aber es hilft beim Einschlafen nichts, da er in seinem Bett schafen soll. Ich bringe ihn immer wieder ins Bett, sage ihm, dass er dort gut schlafen kann und ich im Wohnzimmer bin und aufräume o.Ä., aber es ist seit Tagen dasselbe. Sollte ich davon ausgehen, dass sich das von selber wieder legt und er wieder im Bett ohne zigmal rauszukommen schlafen kann? Daneben sitzen, bis er schläft, möchte ich nicht, da ich Sorge habe, dass das dann eine Angewohnheit ist, die sehr schwer wieder wegzukriegen wäre. Evtl. hängt es mit den Backenzähnen zusammen, die er noch niciht hat, aber ich habe eher den Eindruck, er will nicht alleine sein. Vor einigen Wochen habe ich das Babyphon nicht angehabt und ihn daher wohl nicht gehört, er kam schreiend an, evtl. ist die Angst anchdiesem Erlebnis verstärkt?
Danke für Ihre Antwort.

Antwort vom 13.06.2008

Hallo,

ja ich denke Ihr Sohn hat dieses Erlebnis in schlechter Erinnerung und deswegen ist die plötzliche Angst verständlich.
Ich würde Ihm erst einmal das Gefühl von Sicherheit geben und wenn sich alles beruhigt hat wieder langsam mit viel Geduld die alten Rituale einführen.
Also, im Moment die Zwischenlösung mit der Matratze ist doch gut, aber danebensitzen fänd ich auch nicht gut, da das dann wirklich schwer wieder abzugewöhnen ist.
Versuchen Sie doch tagsüber die Schlafsituation wieder ins alte Ritual zu bringen, abends sind die Kinder eh sehr müde und manchmal schwer zu handeln.
Wichtig ist jetzt Ruhe und geben Sie ihm die Sicherheit, daß Sie da sind und dann langsam mittags wieder alte Systeme etablieren.

Viel Glück dabei.

Diekmann

17
Kommentare zu "Mein Sohn (2,5 J.) schläft plötzlich nicht mehr alleine ein und steht nachts ständig auf"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: