Themenbereich: Stillprobleme

"Es kommt nur wenig Milch, obwohl die Brüste voll sind. Was tun?"

Anonym

Frage vom 11.06.2008

Mein Baby ist jetzt 3 Tage alt und obwohl ich offensichtlich genug Milch habe, die Brüste sind mittlerweile prall und schmerzhaft, tritt die Milch sowohl beim Stillen als auch beim Abpumpen nur sehr spärlich, teilweise tröpfchenweise aus.

Ich habe sowohl eine Kolbenmilchpumpe als auch eine mit Balg ausprobiert. Beide mit dem gleichen, schlechten Ergebnis. Freundinnen die das gleiche Problem hatten, rieten mir zum Auspressen der Brust, aber auch hier ist, abgesehen von den Schmerzen, der Milchaustritt nur gering bis tröpfchenweise.

Was kann ich tun, um den Milchaustritt zu vergrößern?

Antwort vom 13.06.2008

Hallo,

Sie brauchen dringend eine Nachsorgehebamme! Bitte besorgen Sie sich eine Liste über die örtlichen Krankenhäuser oder über das Internet. Das ist extrem wichtig.
Was gerade bei Ihnen passiert ist nicht ungewöhnlich um den 3. Tag, aber man muß handeln, damit Sie keinen Milchstau bekommen.
Also, versuchen Sie bitte Ihr Kind so häufig wie möglich anzulegen.
Falls die Brust zu prall ist, daß das Kind nicht trinken kann, versuchen Sie mit warmem Wasser über dem Waschbecken die Brust von hinten nach vorne auszustreichen, bis Sie an der Brustwarze ankommen.
Durch dieses Ausstreichen wird die Brust natürlich nicht entleert, aber der Milchfluß beginnt, die Brustwarze ist weicher und so kann Ihr Kind trinken.
Nur wenn es gar nicht mit dem Kind funktionniert sollten Sie pumpen und auch vorher ausstreichen.
Wenn Ihr Kind getrunken hat müssen Sie ins Bett und Ihre Brüste kühlen.
Entweder mit einem Coolpack oder kaltem Quark oder aber auch kalte Tücher getränkt mit Retterspitz äußerlich (bekommt man in der Apotheke).
Aber absolut wichtig ist, daß eine Kollegin vorbeikommt und Ihnen alles zeigt und sich Ihre Brust ansieht.

Ich drücke Ihnen die Daumen und bitte handeln Sie sofort!

Diekmann

23
Kommentare zu "Es kommt nur wenig Milch, obwohl die Brüste voll sind. Was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: