Themenbereich:

"Kann sich die Planzenta unbemerkt noch weiter gelöst haben?"

Anonym

Frage vom 12.06.2008

Liebes Hebammenteam!

Ich (23) bin in der 15. Woche schwanger mit meinem ersten Baby. In der 13. Woche hatte ich eine leichte Blutung, die ich beim Arzt abklären ließ.
Dieser stellte ein Hämatom, eine tiefliegende Vorderwandplazenta und eine etwa 3%ige Ablösung der Plazenta per Ultraschall fest. Eine Woche später war das Hämatom und die Blutung weg, die Plazenta hatte sich nicht weiter abgelöst. Seitdem war ich nicht mehr beim Arzt und habe auch erst am 30. 06. wieder einen Termin.

Nun mache ich mir große Sorgen, ob die Plazenta sich unbemerkt noch mehr gelöst haben könnte und mein Kind vielleicht schon nicht mehr lebt. Vor allem weil seit letzter Woche die typischen Schwangerschaftsbeschwerden sich fast in Luft aufgelöst haben.

Ausserdem konnte ich (dachte ich) meine Geb√§rmutter durch die Bauchdecke ertasten bis vor ca. 10 Tagen. Mittlerweile f√ľhle ich gar nichts mehr und auch der Bauch ist nicht gewachsen.
Jetzt habe ich ein ungutes Gef√ľhl. Gibt es Grund mir Sorgen zu machen?
Vielen Dank

Antwort vom 13.06.2008

Hallo,

ich kann verstehen, daß Sie sich sehr große Sorgen machen.
Ein gutes Zeichen ist aber, daß es nicht mehr geblutet hat.
Um etwas Beruhigung in diese Schwangerschaft zu bringen w√ľrde ich einfach noch einmal einen Schall machen lassen.
Außerdem rate ich Ihnen dringend eine Hebamme vor Ort zu kontaktieren.
Diese kann auch schon Vorsorgen in der Schwangerschaft machen und ich denke, da√ü das Ihnen sehr gut tun w√ľrde, da Sie dann Ihre pers√∂nliche Ansprechpartnerin haben.
Eine komplette Abl√∂sung von der Planzenta w√ľrde zu gro√üen Schmerzen f√ľhren, somit denke ich, es ist alles in Ordnung.

Viel Gl√ľck f√ľr die n√§chsten Monate und bitte versuchen Sie eine Hebamme zu finden.

Viele Gr√ľ√üe

Diekmann

25
Kommentare zu "Kann sich die Planzenta unbemerkt noch weiter gelöst haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: