Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Hautausschlag in Zusammenhang mit Ernährung"

Anonym

Frage vom 16.06.2008

Hallo,vielen Dank im voraus für die Beratung. Mein Sohn wird nächste Woche acht Monate, er hatte gleich nach der Geburt sehr trockene Haut und viel Milchschorf am Kopf und bei den Augenbrauen. Nach einmaliger Entfernung mit Olivenöl blieb dieser weg.
Seit er isst, kriegt er nach jedem Essen rote Flecken rund um den Mund, bis zum Kinn, teilweise über die Wangen und zwischen Mund und Nase. Der Ausschlag besteht aus roten Flecken und Punkten, verwandelt sich in trockene Stellen und verschwindet beinahe wieder, bis zum nächsten Essen.
Bis jetzt kriegt er mittags Karotten mit Kartoffeln und abends Reisflocken mit Muttermilch.
Als er jetzt einige Tage Bronchitis hatte, wollte er nicht essen und ich stillte ihn wieder ausschließlich, der Ausschlag war ganz weg. Dann fing ich mit Karotten(ohne Kartoffeln) an, da begann der Ausschlag leicht wieder aufzublühen und wirklich schlimm ist er, seit ich gestern wieder Reisflocken mit Muttermilch gefüttert hab.
Meine Kinderärztin ist im Urlaub, bin schon total verzweifelt, weil ich nicht mehr weiß, was ich ihm noch geben soll, an der Brust will er auch tagsüber nicht mehr so recht trinken, lässt sich dauernd ablenken. Könnte er eine Allergie haben oder gar Neurodermitis?
Wie soll ich das Ekzem behandeln? Mandelölsalbe verschlimmert es nur.
Danke für Ihre Antwort!

Antwort vom 18.06.2008

Ihr Kind gehört auf jeden Fall in kinderärztliche Behandlung - Ich würde auch nicht abwarten, bis die Ki-Ärztin aus dem Urlaub zurück ist, sondern am besten eineN SpezialistIn für Allergien im Kindesalter suchen. Durch die Nahrungsumstellungen von Beikost - Stillen - wieder Beikost und den sich dabei entwickelnden Symptomen scheint mir die Hautreaktion eindeutig der Nahrung zuzuordnen. Die Behandlung wird vermutl. so aussehen, dass zunächst versucht wird, herauszufinden, worauf Ihr Kind reagiert und welche LM es verträgt, damit Sie einen verträglichen Speiseplan zusammen stellen können. Dabei werden Sie von Kinderarzt und Ernährungsfachmenschen beraten - es wird vermutlich eine spezielle Diät einzuhalten sein. Aber: keine Panik, vermutlich ist Ihr Kleiner symptomfrei, wenn erst herausgefunden ist, was er verträgt und was nicht. Ich wünsche Ihnen alles Gute!!

36
Kommentare zu "Hautausschlag in Zusammenhang mit Ernährung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: