Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Was bringt der OBT?"

Anonym

Frage vom 07.07.2008

Hallo,
ich soll morgen zum Oxytocinbelastungstest in die Klinik kommen, um die Geburt einleiten zu lassen (ich bin jetzt ET +1). Mein Muttermund ist auf 3 cm geöffnet und der Kopf ist fest im Becken. Nun möchte ich gern aus Ihrer Erfahrung heraus wissen, ob dieser OBT bereits zur Geburt führen kann oder ob die beim Test entstehenden Wehen trotz leicht geöffneten Muttermundes wieder verschwinden können. Bei meiner Tochter damals hatte ich bei ET +4 einen OBT, allerdings war da der MuMu noch vollkommen verschlossen und fest. Da hat der OBT auch nicht viel gebracht.

Antwort vom 07.07.2008

Hallo, wahrscheinlich ahben Sie jetzt schon entweder Ihr Kind oder den Belastungstest hinter sich. Der test wird nicht mit dem Ziel gemacht, dass das Baby davon kommt. Von daher ist es normal, wenn die Geburt nicht direkt losgeht. Mit dem Test soll nur festgestellt werden ob die gebärmutter wehenbereit ist und wie das Kind darauf reagiert. Er wird heute allerdings nicht mehr in vielen Kliniken gemacht (und eigentlich auch nicht so wenige Tage nach Termin....).
Machmal kommt es trotzdem vor, dass die Geburt durch den Test "angestupst" wird und ein paar Stunden nach dem test richtige eigene Wehen einsetzen.

Ich wünsch Ihnen alles Gute für die Geburt, Monika

30
Kommentare zu "Was bringt der OBT?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: