Themenbereich: Schlafen

"Mein Kind schreit vor dem schlafen"

Anonym

Frage vom 11.07.2008

Hallo liebes Hebammenteam,unsere Tochter ist jetzt 11 Monate und war immer ein sehr zufriedenes und liebes pflegeleichtes Kind. Sie hat sehr früh durchgeschlafen und auch nie im Bett geweint. Sie hat sich wenn dann in den Schlaf "gequatscht". Seit sie nun alleine stehen bzw. sich hochziehen kann und an einer Hand läuft macht sie total Probleme, wenn sie nur ihr Bett sieht. Sie weint, kann sich gar nicht mehr beruhigen, wir haben es mit allem möglichen, was man so liest probiert, aber nichts hilft. Abends geben wir ihr nun wieder eie Flasche und dabei schläft sie dann meist auf dem Arm ein- dann legen wir sie in ihr Bett. Aber eigendlich soll das ja auch nicht so sein.
Sobald man aus dem Zimmer geht,steht sie im Bett und brüllt.
Komischerweise macht sie das nur zu hause- wenn sie bei meiner Mutter ist schläft sie ohne Probleme - wie früher.
Was können wir machen??? Was kann das sein?
Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen!!!!

LG

Anonym

Antwort vom 15.07.2008

Hallo, bei Ihrer Tochter passiert gerade ganz viel, sie erobert sich die Welt! jetzt kann sie sich hochziehen und wird laufen lernen, hat eine völlig neue Perspektive... und so ein Entwicklungsschritt kann einfach das bisherige Leben durcheinander würfeln. Aber die Zeiten werden wieder kommen, in denen sie prima abends einschlafen kann! Jetzt haben Sie ja schon eine Variante gefunden, wie sie doch einschläft, auch wenn es ein kleiner "Rückschritt" zu sein scheint. Das machen die Kinder gern immer wieder, große Fortschritte und kleine Rückschritte, bis sie auch den Rückschritt wieder eingeholt und überholt haben, was oft sehr plötzlich passiert. ich wünsche Ihnen Engelsgeduld und das Vertrauen, dass es bald wieder besser wird! Und solange behelfen Sie sich gerne mit Flasche und auf dem Arm halten.
Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Mein Kind schreit vor dem schlafen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: