Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Wie kann ich mich bei Umzugsstress in der Firma verhalten?"

Anonym

Frage vom 21.07.2008

Hallo,
meine Firma ist heute in neue Räumlichkeiten umgezogen. Hierbei handelt es sich immer noch um eine komplette Baustelle, sprich Bagger und Bohrer etc. vor der Tür, Anstreicher und Tapezierer in den Räumlichkeiten. Nach Aussage meines Chefs werden die Arbeiten in den Räumlichkeiten noch mindestens eine Woche dauern, da auch in den Büros noch nachbessernde Malerarbeiten durchgeführt werden müssen.
Ich bin in der 24. SSW. Da mir der ganze Trouble mit Umzug, Umzugskartons, Schreibtischaufbau etc. ein wenig zu viel wurde, bin ich heute nach einem halben Tag wieder gegangen. Auch Kollegen klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit.
Ich selber fühle mich den ganzen Nachmittag über schon nicht so besonders.
Muss ich mir jetzt Gedanken machen? Und sollte ich es in den nächsten Tagen vermeiden, in den neuen Räumen zu arbeiten?
Bei der aktuellen Witterungslage kann auch nicht für eine wirklich gute Lüftung gesorgt werden, da es entweder reinregnet oder ich aber im "Zug" sitze.
Wie soll ich mich jetzt am Besten verhalten.

Danke für den Rat

Antwort vom 22.07.2008

Nach meiner Einschätzung können Sie sich bestimmt krank schreiben lassen für die Tage, an denen noch Baustelle ist - sprechen Sie mit Ihrer Frauenärztin darüber. Sollten die verwendeten Materialien möglicherweise noch irgendwelche Dämpfe absondern, müsste das vermutlich nachgewiesen werden, im Zweifel können Sie auch da von Ihrer FÄ ein vorübergehende Beschäftigungsverbot bekommen. Evtl gibt es ja auch die Möglichkeit, dass Sie sich Arbeit mit nach Hause nehmen, so könnte Sie dem Betrieb entgegen kommen und vermutlich wäre das Ihrem Chef lieber als auf Ihre Arbeitskraft (vorübergehend) ganz zu verzichten... Alles Gute!

20
Kommentare zu "Wie kann ich mich bei Umzugsstress in der Firma verhalten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: