Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Einleitung wegen großem Kind?"

Anonym

Frage vom 26.07.2008

Hallo,

ich bin in SSW 39+3, am ET soll eingeleitet werden, weil das Kind angeblich sehr schwer (4000g) und der KU überdurchschnittlich ist (35cm). Dies ist meine erste Schwangerschaft. Mein Schleimpropf ist bereits vor 4 Wochen abgegangen und mein MuMu ist seit 2 Wochen auf 3cm geöffnet und sehr weich, sogar dehnbar auf bis zu 5 cm. Übungs- bzw. Senkwehen habe ich auch schon seit mindestens 4 Wochen, jedoch noch keine geburtseinleitenden Wehen! Seit 2 Wochen habe ich zudem noch regelmäßig vormittags einen weißlich grünen Schleimabgang! Nun ist meine Frage, ob ich irgendwelche natürlichen Mittel zur Geburtseinleitung ausprobieren könnte und was sie mir empfehlen würden, damit ich die Einleitung nächste Woche vielleicht doch noch umgehen kann!?!?! Vielen Dank für Ihre Hilfe.

LG Susanne

Antwort vom 27.07.2008

Hallo, so wie Sie es beschreiben ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Kind auch problemlos von alleine kommt. Eine Einleitung bietet auch bei größeren Kindern keine höhere Wahrscheinlichkeit auf eine normale Geburt. Am günstigsten ist es, wenn sich das Kind gut positionieren kann bevor es losgeht und das kann es am Besten, wenn die Geburt von alleine losgeht. 35 cm Kopfumfang ist kein besonders großer Kopfumfang, sonder eher eine normale Größe. Die Ultraschallmessungen haben eine ziemliche Streubreite und es ist nicht selten, dass die Kinder nach der Geburt dann doch kleiner sind, als vermutet, wobei 4000g auch nicht übermäßig viel sind. Sie müssen der Einleitung nicht zustimmen. Wenn ansonsten alles in Ordnung ist, besteht mit den Befunden wie Sie sie schildern keine Grund am ET einzuleiten. Verzichten Sie in der Zeit bis zur Geburt auf Zucker und zuckerhaltige Getränke (auch Obst in Mengen und Obstsaft). Sie können Himbeerblätter und Frauenmanteltee trinken. Auch Sex fördert den Geburtsbeginn, weil in den Spermien des Mannes Prostaglandine enthalten sind, die Wehen fördernd wirken. Auch eine "natürliche" Geburtseinleitung würde ich Ihnen eher nicht empfehlen zur Zeit. Sie können sich mit einer freiberuflichen Hebamme in Verbindung setzen, die Sie nach einer Untersuchung und unter Würdigung des Gesamteindruckes besser beraten kann als ich übers Internet ohne Sie zu sehen und zu kennen. Viel wichtiger als die Größe des Kopfes bei der Geburt ist die Lage und Haltung. Daher kann es sein, dass ein kleines Kind "nicht passt" und ein großes Kind, das optimal liegt und sich anpasst ganz problemlos kommt. Versuchen Sie selbst gelassen zu bleiben und sich nicht unter Druck zu setzen (setzen zu lassen). Wenn das Kind nächste Woche noch nicht da ist, Sie aber noch warten wollen, dann verschieben Sie die Einleitung. Ein paar Tage mehr oder weniger ändern doch grundsätzlich nicht bedeutend viel an der Größe.

Alles Gute für eine baldige und schöne Geburt, Monika

23
Kommentare zu "Einleitung wegen großem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: