Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Zusätzliches Jod in der Schwangerschaft bei fehlender Schilddrüse?"

Anonym

Frage vom 20.08.2008

Hallo,
meine Name ist Diana und ich bin in der 15ten SSW. Ich habe seit meinem 10ten Lebensjahr, aufgrund einer Erbkrankheit keine Schildrüse mehr und nehme seit dem täglich L-thyroxin. Mein Frauenarzt meinte, ich dürfte kein zusätzliches Jod zu mir nehmen! Ich mache mir jetzt allerdings Sorgen, weil doch Jod für die Entwicklung des Kindes so wichtig ist?! Ich war bei meinem Hausarzt und habe die Schildrüsenwerte von mir überprüfen lassen und es ist alles in Ordnung, aber da sich jetzt die Schildrüse des Kindes auch zu Wort meldet, sollte ich eventuell doch noch einen Endokrinologen hinzuziehen? Es wäre nett wenn sie mir einen Rat geben können!
Danke schonmal im vorraus.
MfG Diana

Anonym

Antwort vom 22.08.2008

Hallo, da es sein kann, dass sich im Laufe der Schwangerschaft Ihre Schildrüsenwerte verändern, ist es sinnvoll, wenn Sie die Werte in etwa 10 Wochen nochmals kontrollieren lassen. Dafür können Sie sich von Ihrem Frauenarzt auch eine Überweisung zum Endokrinologen geben lassen, der hat evtl. einen besseren Überblick als Ihr Hausarzt (allerdings würde Ihr Hausarzt Sie wahrscheinlich auch weiterverweisen, wenn er sich seiner Sache nicht sicher wäre). Liebe Grüße, Barbara

20
Kommentare zu "Zusätzliches Jod in der Schwangerschaft bei fehlender Schilddrüse?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: