Themenbereich: Stillprobleme

"Einseitige Brustverweigerung beim Stillen"

Anonym

Frage vom 22.10.2008

hallo liebes hebammenteam,
ich habe seit 3 monaten nunmehr 3 fragen an euch gestellt - leider wurde mir bisher keine beantwortet. vielleicht klappts ja diesmal: meine 12 wochen alte tochter verschmäht seit ca. 2 wochen meine linke brust. es ist die seite, auf der auch weniger milch kommt, ich pumpe jedoch fleißig ab, damit sie auf der schlechten seite nicht versiegt. wie bringe ich sie dazu, daß sie die brust wieder annimmt??? wenn ich sie anlegen will, schmeißt sie sich meist unter protest nach hinten. manchmal habe ich fast das gefühl, ihr tut irgendetwas dabei weh. aber weder kinderarzt, noch osteopathin (bei der wir in behandlung sind, da sie eine absolute schokoladenseite hatte - ist nun aber viel besser geworden) haben einen rat. könnt ihr mir weiterhelfen? ich würde mich sehr über euren tipp freuen!!!

Anonym

Antwort vom 27.10.2008

Hallo, ich würde verschiedene Varianten ausprobieren:
z.B. Ihr Kind auf ein (Still-)kissen plazieren und erst die rechte Brust in Fußballhaltung(unter dem Arm mit den Beinchen an Ihrer Seite, wobei der Kopf vorne ist) anbieten und nach wenigen Zügen, wenn die Milch läuft, das Kind auf dem Kissen weiterziehen zur linken Brust, dass es im Wiegegriff(Köpfchen auf Höhe der linken Brust, Beinchen bei der rechten Brust, Bauch an Bauch)weitertrinken kann. Vielleicht ist sie durch die gut fließende rechte Brust gut gestimmt und läßt sich durch das weiterziehen auf dem Kissen nicht aus der Ruhe bringen...
oder Variante 2: ausschließlich die linke Brust anbieten, wenn sie richtig Hunger hat. Aber in einer anderen Position als "gewöhnlich", z.B. im Fußballergriff oder seitlich im Liegen.
Variante 3: nackig bis auf die Windel ausziehen und zusammen unter eine warme Decke kuscheln und Haut auf Haut stillen.
Viel Erfolg!

28
Kommentare zu "Einseitige Brustverweigerung beim Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: