Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Probleme wegen Blutgruppenunverträglichkeit?"

Anonym

Frage vom 24.10.2008

Hallo,
ich habe schon einen sechsjährigen Sohn, und hatte im März diesen Jahres ein Fehlgeburt in der 9. Woche erlitten. Nach der Ausschabung hatte ich eine Spritze bekommen da mein Rhesusfaktor negativ ist und mein Lebensgefährte positiv ist. Nun möchte ich wieder Schwanger werden und wollte fragen ob ich nun wieder problemlos schwanger werden kann. Oder könnte es wieder Probleme geben wegen dieser Blutgruppenunverträglichkeit.
Danke

Anonym

Antwort vom 27.10.2008

Hallo, da es bei einem Eingriff wie einer Ausschabung theoretisch und manchmal auch praktisch zum Blutaustausch zwischen dem kindlichen und dem mütterlichen Blut kommen kann, wird grundsätzlich vorsorglich bei Rhesus-negativen Schwangeren bei einem Eingriff das Anti-D gespritzt, um eine Sensibilisierung des mütterlichen Bluts zu vermeiden.
Ca. 20% der Frühschwangeren haben eine Fehlgeburt; obwohl dies in unserer Gesellschaft tabuisiert wird, ist es etwas ganz Normales. Da spielt der Rhesusfaktor auch erstmal keine Rolle. Sie können also gut wieder schwanger werden!
Alles Gute!Barbara

13
Kommentare zu "Probleme wegen Blutgruppenunverträglichkeit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: