Themenbereich: Beginn der Beikost

"Verdauungsprobleme bei Beikostgabe, wie weiter?"

Anonym

Frage vom 03.11.2008

hallo, mein sohn ist jetzt 7 monate alt er wurde 6 monate voll gestillt und dann fing ich mit beikost an, d.h. mittags erst karotte dann karotte mit kartoffel und nun gibts kürbis kartoffel. auf karotte hat er mit festem stuhl reagiert, seit er kürbis bekommt, ist er weicher. seit 3 tagen habe ich dann mit abends hirsebrei angefangen. ich rühre ihn zunächst mit pre milchpulver an und wollte danach auf die 1 folgemilch umstellen. aber seit er seit 3 tagen abends den brei bekommt (den er übrigens weg isst wie nix es scheint zu schmecken) hat er extrem blähungen und einen harten untebauch. er wird wieder nachts wach und hat richtig schmerzen vor blähungen. stuhl hat er auch nicht mehr seitdem. liegt es an der umstellung - soll ich weiterhin hirsebrei anbieten oder lieber umstellen ? danke

Antwort vom 04.11.2008

Hallo! Natürlich muß sich der Organismus umstellen und manchmal tun sich die Babys etwas schwer. Sie könnten ihm den Brei mit einer Hälfte Milch und einer Hälfte Wasser anrühren und etwas Obstmus dazu geben. Sorgen Sie dafür, dass er langsam iss t (evtl. reduzieren Sie ersteinmal die Menge) und ausreichend Wasser dazu trinkt. Vielleicht hat er dann weniger Probleme mit der Verdauung.
Es ist nicht nötig den Brei mit Folgemilch 1 zuzubereiten, denn Pre-milch kann bis zum Ende des 1. Lebensjahrs gefüttert werden. Alles Gute.
Cl.Osterhus

19
Kommentare zu "Verdauungsprobleme bei Beikostgabe, wie weiter?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: