Themenbereich: Schmerzmittel / PDA

"Kann die PDA bis zur Geburt durch gegeben werden?"

Anonym

Frage vom 11.11.2008

meine Tochter kam am 04.08.2007 zur Welt durch eine "normale" Geburt, die war eingeleitet. Am Ende, wenn die Gebärmütter etwa 9 cm geöffnet war, hat die Hebamme die PDA abgesetz. Ich war natürlich dagegen, Sie hat mir aber gesagt dass es so sein musste, dass ich die Wehe spüre musste. Seitdem habe ich viel Angst vor der Geburt. Jetzt bin ich wieder Schwanger und möchte gern wissen ob das wirklich so ist und ob man was vor der Geburt und nicht während der Geburt unternehmen kann. Eingentlich möchte ich die PDA bis zum Ende der Geburt bekommen.
Danke im Voraus

Anonym

Antwort vom 25.11.2008

Hallo, ja, Sie können schon vor der Geburt etwas unternehmen, um Vertrauen in Ihren Körper zurück zu gewinnen und weniger Angst vor der Geburt zu haben! Ich empfehle Ihnen, die ganze Schwangerschaft Schwangeren-Yoga zu machen, das stärkt Ihr Selbstvertrauen und Sie können sich auch mit Yoga körperlich fit machen für die Geburt. Vielleicht tut es Ihnen auch gut, die erste Geburt nochmals zu besprechen, suchen Sie sich doch jetzt schon eine Hebamme, die Sie durch die Schwangerschaft begleiten kann und evtl. auch vor Ort besser einschätzen kann, ob Sie z.B. mit Tiefenentspannung oder etwas Ähnlichem die erste Geburt nochmals "verarbeiten" können.
Eine PDA wird eigentlich immer zur letzten Phase der Geburt abgestellt, weil Sie sonst gar nicht selber spüren, wann und wohin Sie das Kind raus schieben müssen. Wenn Sie selber gar nichts spüren, muss mit Wehenmittel und evtl. einer Saugglocke das Kind auf die Welt gezogen werden, was für Sie und das Kind nachhaltige Komplikationenen mit sich bringen kann.
Ich wünsche Ihnen Mut und Vertrauen für diese Schwangerschaft und diese Geburt! Alles Gute,Barbara

24
Kommentare zu "Kann die PDA bis zur Geburt durch gegeben werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: