Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kinderwunsch, Grippe und Pilzinfektion"

Anonym

Frage vom 25.11.2008

Mein Mann und ich haben einen ausgeprägten Kinderwunsch (2. Kind). Der Eisprung naht und jetzt habe ich eine Pilzinfektion und mein Mann hat Grippe. Trotzdem würden wir es gern versuchen, schwanger zu werden.
1. Frage: Kann man mit Pilz (FÄ sagt ja, sind aber trotzdem unsicher, sollen Plizbehandlung dann eine Woche später beginnen laut FÄ) und Grippe es versuchen, oder doch eher wieder warten, weil dies für Spermien und Qualität nicht gut ist???
2. Frage: gibt es ein homöopathisches Mittel oder naturkundliches Mittel gegen Pilz?
Vielen Dank für die Antworten!

Antwort vom 27.11.2008

Nach meiner Erfahrung sollte eine Pilzinfektion behandelt werden, sobald sie bemerkt wird. Die Behandlung sollte mit einem von der FÄ verschriebenen Antimykotikum erfolgen, unterstützend können Sie auf den Genuss von hellem Mehl und Zucker verzichten.
Auf Geschlechtsverkehr würde ich bis zur Abheilung der Pilzinfektion verzichten, weil sonst der Partner auch infiziert wird. Der Pilz kann beim Mann sehr viel hartnäckiger sein, dabei allerdings keine Symptome machen, so dass die Infektion oft nicht ausheilt und der Mann beim Geschlechtsverkehr seine Partnerin immer wieder ansteckt. Gönnen Sie sich die Zeit, den Pilz gründlich zu vertreiben (bei Ihnen und bei Ihrem Mann), bis dahin ist auch die Grippe ausgeheilt und dann macht das alles auch wieder mehr Spaß - auch nicht unwichtig, oder?! Gute Besserung!

22
Kommentare zu "Kinderwunsch, Grippe und Pilzinfektion"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: