Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"Geburtseinleitung mit natürlichen Mitteln?"

Anonym

Frage vom 01.12.2008

Hallo!
Ich bin im Moment in der 29 SSW und habe eine Symphysenlockerung, aufgrund derer die Entbindung evtl. 2 Wochen vor dem Termin eingeleitet werden soll.
Dieses ist bei meiner letzten SS auch der Fall gewesen. Nun hätte ich gerne gewusst, ob es unter Umständen natürliche Mittel und Wege gibt, die eine Einleitung mit chemischen Mitteln ausschließen könnte.
Ich weiß, dass dieses nur in Ausnahmefällen und bei besonderen Indikationen durchgeführt werden soll. Aber da es bei mir unumgänglich scheint, wäre es doch für mich einen Versuch wert, dieses auf möglichst schonende Art und Weise in die Wege zu leiten.
Vielen Dank für Ihre Antwort...

Antwort vom 03.12.2008

Es gibt schon Tipps und Tricks aus der "Hebammenschatztruhe", mit denen evtl eine medikamentöse Einleitung umgangen od zumeindest positiv unterstützt werden kann. Bei jeglicher Art von Geburtseinleitung - medikamentös oder "alternativ" - besteht unbedingt die Notwendigkeit der Überwachung: Sowohl Ihr Kreislauf als auch der Ihres Babys kann von den von außen ausgelösten Wehen beeinträchtigt werden. Aus diesem Grund möchte ich keine "Rezepte zur Geburtseinleitung" übers Internet verbreiten, sondern bitte Sie, sich an eine Hebamme in Ihrer Nähe zu wenden; es kann auch gut sein, dass die Hebammen und ÄrztInnen in Ihrer Geburtsklinik aufgeschlossen sind für Versuche mit Homöopathika, ätherischen Ölen, Akupunktur etc. Unter fachkundiger Anleitung können ie sich dann entspannt auf eine Einleitung einlassen. Ich wünsche Ihnen, dass die Symphysenlockerung im erträglichen Maß bleibt und vor allem: alles Gute für eine unkomplizierte, schöne Geburt!

26
Kommentare zu "Geburtseinleitung mit natürlichen Mitteln?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: