Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Hartnäckige Pilzinfektion in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 06.12.2008

Liebes Hebammenteam,
ich bin in der 14 ssw und habe seit 5 Tagen immer wieder deutliches Stechen in der Scheide sowie leichtes Druckgefühl im Unterbauch und Scheide, mein FA hat eine leichte Pilzinfektion festgestellt, Harnwegsinfekt konnte ausgeschlossen werden. Ich habe die 3 - Tägige Behandlung mit der Pilzcreme abgeschlossen, und merke noch überhaupt keine Besserung. So langsam bin ich beunruhigt, ob es nicht doch Etwas anderes sein könnte, möchte aber auch nicht hysterisch erscheinen, indem ich alle paar Tage zum Arzt gehe.

Antwort vom 08.12.2008

Sie sollte auf jeden Fall abklären lassen, ob die Pilzinfektion noch besteht. Wenn das Mittel nicht geholfen hat, ist es evtl ein anderer Erreger (vielleicht auch Bakterien), der auf den verwendeten Wirkstoff nicht angesprochen hat. Es hat nichts mit Hysterie zu tun, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wiederhergestellt wird!
Zur Sicherheit sollte sich auch Ihr Partner untersuchen lassen - häufig schlummert der Erreger beim Mann unter der Vorhaut, ohne sich dort bemerkbar zu machen und löst beim Geschlechtsverkehr immer wieder eine Re-Infektion in der Scheide aus.
Sie können unterstützend einige Zeit ganz auf Zucker und weißes Mehl verzichten (wenn Sie es in dieser "süßen Zeit" schaffen!), auch auf Obst, das Fruchtzucker enthält. Ohne Zucker wird der Pilz sozusagen ausgehungert. Das Stechen und Druckgefühl kann auch von der Auflockerung des Scheidengewebes kommen, manche Frauen beschreiben es als ein Gefühl wie "geschwollen", was recht unangenehm sein kann. Dagegen kann ein leichtes Beckenbodentraining helfen, das die Muskulatur stärkt: Einfach öfter mal den Beckenboden anspannen - halten - wieder locker lassen; das kann frau in fast allen Lebenslagen mal machen. Gute Besserung!

32
Kommentare zu "Hartnäckige Pilzinfektion in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: