Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"Welche Teesorten kann ich in der zweiten Zyklushälfte trinken?"

Anonym

Frage vom 03.01.2009

Hallo liebes Hebammen Team,
Mein Freund und ich wünschen uns seid letztem Sommer ein Baby. Eine SS trat auch schon im 2. ÜZ ein. Leider ist es nicht richtig gewachsen und wir haben es ende Oktober verloren. Ich musste auch eine Ausschabung machen lassen, leider.
Bis meine normale Regel wieder eintrat hat es 50 Tage gedauert. Ich führe seit dem Abort eine Kurve bei myNFP und es sieht so aus als ob ich wieder so einen Monster-Zyklus habe. Da ich schnell wieder SS werden möchte habe ich viel nach Tee`s geguckt die den Zyklus wieder etwas regulieren und evtl auch den ES ein bisschen nachhelfen und natürlich auch bei der Einnistung unterstützen. Ich bin auf dieses Rezept gestoßen:

1 Zyklushälfte
Rosmarin (fördert ES, regt Keimdrüsen an)
Beifuss (Fördert ES, Entschlackung)
Holunderblüten (unterstützt Follikelstimulierendes Hormon in Hirnhangdrüse)
Salbei (östrogenartig)
Himbeerblätter (östrogenähnlich)

2. Zyklushälfte
Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
Schafgarbe (gestagenartig)
Brennnessel (Schlackenabtransport)
je 40 g, 1 Eßl. auf 200 ml. Wasser 10-15 min. ziehen lassen, 3x täglich

Nun habe ich aber gerade bei euch gelesen das man auf keinen Fall Brennessel Tee und evtl. sogar auch keinen Frauenmantee während der SS trinken sollte. Da man den aber erst im 2. Zyklus zu sich nehmen sollte (jedenfalls nach dem rezept) bin ich jetzt etwas verwirrt. Denn ich hoffe ja nach dem ES schwanger zu sein und dürfte dann keinen Brennesseltee trinken?

Also meine Frage ist sollte ich die brennessel gleich weglassen?
Und den Frauenmantelkraut?
Was ist ihre Meinung zu dem Tee Rezept?
Gibt es einen Zeitpunkt wann ich mit dem Tee aufhören sollte? z.B 12 tage nach ES???

Fragen über Fragen......
Würde mich sehr freuen wenn Sie mir weiterhelfen können!!!

Ganz viele Liebe Grüße und einen tollen Start ins neue Jahr!!!

Antwort vom 13.01.2009

Alle Tees können in normalen Mengen genossen eine unterstützende Wirkung auf körperliche Vorgänge haben, daher sollten Sie auf jeden Fall nicht zu viel erwarten - andererseits müssen Sie daher auch keine schädlichen Folgen erwarten. Nach meiner Information kann frau Frauenmanteltee jederzeit trinken, ohne dass Sie negative Folgen erwarten muss. Er hat eine zyklusregulierende Eirkung und schadet weder in der 2. Zyklushälfte noch in der Schwangerschaft.
Die Brennnessel hat grundsätzlich die Eigenschaft, Schadstoffe aufzunehmen; das tut sie auch während ihres Wachstums. Daher sind Brennnesseln auch aus kontrolliertem Anbau oft recht hoch mit Schadstoffen belastet - sie ziehen diese regelrecht an. Daher würde ich die Brennnessel weg lassen. Stattdessen könnten Sie z B Birkenblätter nehmen, die eine vergleichbare Wirkung haben - außerdem schmecken sie besser. In Ihrer Teemischung ist gar nichts enthalten, wovon Sie nach meiner Einschätzung befürchten müssten, dass er in der Frühschwangerschaft schadet, daher können Sie ihn getrost auch nach einer möglichen Befruchtung trinken, wenn er Ihnen schmeckt. Ihnen auch ein schönes neues Jahr - alles Gute!

25
Kommentare zu "Welche Teesorten kann ich in der zweiten Zyklushälfte trinken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: