Themenbereich: Risikoschwangerschaft

"Was kann ich tun, damit sich der Gebärmutterhals nicht weiter verkürzt?"

Anonym

Frage vom 05.01.2009

Hallo ich bin jetzt in der 31`3 ssw. Meine Frauenärztin ließ mich ins Krankenhaus einweisen, weil mein Muttermund nur noch 1, 24 cm und weich ist. Leider habe ich momentan sehr viel Stress, der ja nicht unbedingt förderlich ist. Ich verspüre keine Schmerzen und habe auch keine Wehen, aber der Muttermund verkürzt sich immer mehr, kann der Stress die Ursache für die Verkürzung sein. Denn Anstrengungen vermeide ich und ich liege auch schon seit Anfang Dezember ohne viel zu sitzen oder rum zu gehen. Danke für Ihre Antwort. MfG

Antwort vom 13.01.2009

Ein sich "heimlich" öffnender Muttermund ist am besten so zu behandeln, wie Sie es jetzt tun: Stress vermeiden, viel liegen, ruhen, keine Anstrengungen oder Aufregung. Leider kann man darüber hinaus nicht viel tun - es kann sein, dass der Krankenhausaufenthalt Sie entlastet, es kann aber auch das Gegenteil der Fall sein, dann ist es besser, wenn Sie zu Hause liegen können. Wenn es Dinge gibt, die Ihnen "im Kopf" Stress machen, wenn Sie viel grübeln müssen oder sich Sorgen machen, kann es hilfreich sein, mit jemandem darüber zu reden: Partner, Hebamme, Ärztin, Seelsorger, ... Scheuen Sie sich nicht, die Personen um Hilfe zu bitten, die Ihnen helfen könnten! Ich wünsche Ihnen alles Gute, reden Sie Ihrem Baby gut zu, dass es noch ein bisschen drin bleibt...!

31
Kommentare zu "Was kann ich tun, damit sich der Gebärmutterhals nicht weiter verkürzt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: