Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Verstopfung in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 30.01.2009

Liebes Hebammen-Team,
ich bin jetzt in der 18 ssw. Ich war bis ung. Sommer 2008 abführmittelabhängig, dh. es ging gar nichts mehr ohne abführmittel. Dann habe ich die AFM von heute auf morgen abgesetzt. Habe versucht durch Ernährung und Bewegung meinen Darm wieder in schwung zu bringen, leider ohne erfolg. Habe mir dann eine kleine Klistierspritze aus Gummi aus der apotheke geholt, und mache nun etwa 2 mal die woche einen kleinen Einlauf. Kann das dem Baby schaden? Mache mir große sorgen, ich habe schon alle hausmittelchen probiert, aber leider ohne erfolg. Ebenfalls esse ich viel obst und gemüse und versuche mich größtenteils Balaststoffreich zu Ernähren.
LG

Antwort vom 03.02.2009

Sie sollten auf so natürliche Mittel wie möglich zurückgreifen: Also das kl. Klistier ist schon mal besser als Abführmittel (die dem Baby tatsächlich evtl schaden könnten), wenn es "ohne" geht, wärs noch besser: viel trinken, ballaststoffreiche Kost wie Vollkornbrot, Obst, Gemüse, Säfte; Bewegung wie Schwimmen, Laufen, Radeln, und noch mehr trinken! Am besten ist es, wenn Sie das Problem auch mit Ihrer betreuenden FÄ besprechen, damit diese mit darauf achten kann. Alles Gute!

25
Kommentare zu "Verstopfung in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: