Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Verkürzung des Gebärmutterhalses in 16. SSW: Risiko für Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 05.02.2009

Guten Tag
Ich war gestern beim Ultraschall und da hat man einen verkürzten Gebärmutterhals festgestellt (2.7 cm). Ich bin genau 16 Wochen schwanger.
- Muss ich mir ernsthafte Sorgen betr. einer Fehlgeburt machen?
- Was kann ich ausser Magnesiumeinnahme und Schonung sonst noch tun, um Komplikationen zu vermeiden?
- Wie häufig sollte der Gebärmutterhals vom Arzt gemessen werden?
- Soll ich komplett auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichten, um kein unnötiges Risiko einzugehen?

Herzlichen Dank für Ihre Rückantwort!

Antwort vom 09.02.2009

Ich habe keinen Vergleich, wie der Gebärmutterhals vorher war, daher kann ich nur begrenzt auf Ihre Frage antworten. Sie sollten sich auf alle Fälle an das halten, was Ihr Arzt Ihnen geraten hat, bzw es im Einzelnen noch mal mit ihm besprechen, wenn es Unklarheiten gibt (zB die Frage nach Geschlechtsverkehr). "Schonung" ist ein dehnbarer Begriff - sinnvoll ist, körperliche Anstrengungen zu vermeiden, regelmäßige Pausen zu machen (zB an einem Arbeitstag), in der Pause auch mal liegen, um richtig auszuruhen, Körper und Geist entlasten. Mit dem Sport ist es ähnlich: er sollte Ihnen als Ausgleich und Entspannung helfen, Ihren Körper gesund zu erhalten, sollte Sie aber nicht anstrengen. Was sich recht gut dosieren lässt ist spazieren gehen oder schwimmen: Sie können das Tempo gut regulieren und können jederzeit aufhören, wenn es genug ist. Packen Sie Ihre Tage nicht voll, sondern sorgen Sie für eher ruhiges Programm: wenn Sie einen langen Tag haben, sollte dem ein gemütlicher Abend folgen; umgekehrt, wenn Sie ein Abendprogramm planen, denken Sie an eine ausführliche (Nach-)Mittagsruhe zuvor. Ich wünsche Ihnen alles Gute!!

24
Kommentare zu "Verkürzung des Gebärmutterhalses in 16. SSW: Risiko für Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: