Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kein Wachstum des Embryos- muss eine Ausschabung gemacht werden?"

Anonym

Frage vom 26.02.2009

ich hatte gestern meinen zweiten Ultraschalltermin und bin in der 8+1ssw.
Wir haben keinen Herzschlag erkennen können und der Empryo war nur 3,3mm groß.
Mein Arzt sagte, es hat keine Chance und hat mir einen Termin zur Ausschabung in 7 Tagen gemacht.
Ich bin wirklich tief traurig. Er hat mir auch alle Hoffnungen genommen.
Ich hab zwar an dem gleichen Tag nocheinen Termin bei ihm, aber er ist sich ziemlich sicher, dass sich da nix mehr tut.
Die Fruchthöhle ist 13cm groß-wohl völlig normal, nur der Empryo is so klein.

wie sehen Sie die Sache?
ist es wirklich so hoffnungslos?
gibt es Gefahren wenn ich nicht ausschaben möchte und es natürlich abgehen lasse?

würd mich über Antwort sehr freuen

Antwort vom 02.03.2009

Hallo,

leider muß ich Ihnen sagen, daß diese Zeichen schon eindeutig sind, daß die Schwangerschaft nicht intakt ist.
Das ist eine extrem traurige und schwierige Situation.
Ich kann verstehen, daß Sie immer noch einen Hoffnungsschimmer haben, deswegen ist es gut, dass noch etwas Zeit ist, in der entweder doch noch etwas zu sehen ist oder von alleine eine Fehlgeburt einsetzt. Ich halte einen eingehenden Ultraschall vor einer Ausschabung für Sie extrem wichtig. Wenn von alleine keine Fehlgeburt einsetzt und sich in 7 Tagen bestätigt, dass sich die Schwangerschaft nicht weiter entwickelt, dann wäre eine Ausschabung die übliche Behandlung, um einer Blutungs- und Infektionsgefahr vorzubeugen.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und hoffe, daß Sie diese schwierige Zeit gut überstehen.

Viele Grüße

Diekmann

26
Kommentare zu "Kein Wachstum des Embryos- muss eine Ausschabung gemacht werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: