Themenbereich: Flaschennahrung

"Kann ich unser Kind (3 Monate) weiter nach Bedarf füttern?"

Anonym

Frage vom 05.03.2009

Hallo,
unser kleiner Lukas ist jetzt 3 Monate alt und bekommt die Flasche (HA1).
Die Oma und andere Mamis machen mich noch ganz verrückt (einige Kinder in Lukas Alter haben schon feste Ess- und Schlafenszeiten, deren Mamis können nicht verstehen warum wir das nicht haben). Sie meinen, dass Lukas das jetzt schon haben sollte., damit die Umstellung zur Beikost leichter wird und er einen geregelten Rhythmus bekommt. Was meinen Sie dazu?
Sollen wir Ihn ggf. dann aufwecken damit er zur genauen Zeit sein Fläschchen bekommt? (So machen es einige Bekannte)
Sie meinen auch dass ihm etwas Tee nicht schaden würde. Sie sind der Meinung, dass Lukas abends sein Fläschchen spät haben sollte um nachts durchschlafen zu können.
Oder sollen wir alles wie bisher belassen, und Lukas füttern wenn er Hunger hat.
Die Damen machen mich noch ganz wahnsinnig, hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Vielen Dank

Antwort vom 11.03.2009

Hallo! Bitte lassen Sie sich nicht verrückt machen. Sie machen das ganz prima und sollten an Ihrem Verhalten auch nichts ändern.
Auch ein Flaschenkind sollte mit 3 Monaten nach Bedarf gefüttert werden. Erst jetzt fangen die Kinder an, überhaupt einen inneren Tag-Nachtrhythmus zu entwickeln. Lassen Sie Ihrem Sohn die Zeit dafür, die er braucht.
Ihre Verwandten und Bekannten gehen wahrscheinlich davon aus, daß ein Kind ab dem 4.Monat Brei zufüttert haben muß. Das ist falsch. Er sollte nicht vor dem 6.Lebensmonat (frühestens 5,5) feste Nahrung bekommen. Dann ist es wichtig, ihm zusätzlich etwas zu Trinken anzubieten (am besten Wasser). Zur Zeit bekommt er genug Flüssigkeit, außer er leidet sehr unter Verstopfungen.

Bleiben Sie selbstbewußt und entscheiden Sie was gut für Ihr Kind ist.

Cl.Osterhus

26
Kommentare zu "Kann ich unser Kind (3 Monate) weiter nach Bedarf füttern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: