Themenbereich: Flaschennahrung

"Reisflocken für 5 Wochenbaby?"

Anonym

Frage vom 18.03.2009

Ich habe einen Sohn von 5 wochen, der wurde von der Prenahrung nicht satt alsó hab ich nach Rücksprache mit dem Kinderarzt auf die 1 er Nahrung umgestellt doch auch von der wird er nicht satt. In diversen Foren lese ich zwigespaltene Meinungen was Reisflocken betrifft. Hipp sagt ja man kann sie jetzt schon geben, Milupa meint nein erst ab dem 4 Monat. Mein Sohn kommt wie folgt an:

17.3.09 :
00.00 =100 ml
04.50= 170 ml
08.40=90ml
12.30=150 ml
15.00=90 ml
17.00=120 ml

und so geht das Tag für Tag immer so um die 120-170 ml pro Mahlzeit

Meine Frage ist nun: Darf ich einen Teelöffel Reisflocken auf 100 ml beimischen
Mein sohn ist wie gesagt 5 wochen, wiegt 4620 kg bei 57 cm (wie ich finde zu viel da er sich die milch so reinstopft)
Nebenbei ist er ein Speikind, das heißt er spuckt ab und zu Milch aus und nimmt sich dann wieder 150 ml obwohl er die 170 ml Flasche kurz vorher erst geleert hat

Antwort vom 23.03.2009

Hallo,
wieso glauben Sie , dass er nicht satt wird? Von solchen großen Pausen zwischen den Mahlzeiten träumen die meisten.Ich würde auf gar keinen Fall Reisflocken beimischen. Ich würde sie abgesehen davon nicht vor dem abgesschlossenen vierten Lebensmonat füttern, alles andere ist zu früh. Die Trinkmengen Ihres Kindes sind vollkommen unauffällig, die Häufigkeit vollkommen normal und das er gegen Abend kürzere Abstände macht ist ganz normal, dafür schläft er ja dann auch eine respektable Zeit am Stück. Wie gesagt, bei diesen langen Pausen kann er nicht am Verhungern sein.Es wirkt wie ein ganz zufriedenes und sattes Kind. Was gibt Ihnen das Gefühl er könnte Hungern? Wen Sie sich wegen dem Gewicht Sorgen machen, würde ich die Mahlzeit nicht noch gehaltvoller machen. Melden Sie sich gerne nochmal. Mit Ihrem Kind ist alles in Ordnung, Sie brauchen nichts verändern.
Liebe Grüße Judith

20
Kommentare zu "Reisflocken für 5 Wochenbaby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: