Themenbereich: Geburt allgemein

"Vaginale Geburt bei HP-Viren möglich?"

Anonym

Frage vom 28.04.2009

hallo,ich bin jetz mit meionem 2.kind schwanger in der 21.woche.
ich habe seit einem jahr beim krebsabstrich PAP 3D und HPV-positiv.
kann ich mein 2.kind da auf natürelichem wege zur welt bringen o. mnuss kaiserschnitt sein(es wird ein junge.)?
mein grosser ist 2 und er kam schon durch notkaiserschnitt ,hät jetz gern ne natürliche geburt.
ist das möglich o. kann sich mein kind da anstecken wenn es durch den muttermund hinaus geht ?

danke

Antwort vom 29.04.2009

Hallo,
das kann ich so leider nicht sagen. Es gibt die Möglickeit, dass sich ein Kind bei einer vaginalen Geburt mit den HP-Viren ansteckt. Es kommt mit darauf an, wo sich die dazu gehörigen " Warzen" zeigen. Wenn diese in der Scheide sind wird es schwierig, sind sie am Scheideneingang , kann versucht werden sie zu veröden und wenn sie mehr im Oberschenkelbereich sind ist die Antsteckungsgefahr für Ihr Kind wiederum sehr gering. Diese Frage müssten Sie mit Ihrem Frauenarzt und gegebenenfalls mit den Ärztinnen der Geburtsklinik besprechen. Letzteres sollten Sie nicht zu spät planen ( vielleicht so um die 30. Woche) damit noch genüngend Zeit bleibt, für den Fall, dass eine Verödung in Frage kommt.

LG Judith

21
Kommentare zu "Vaginale Geburt bei HP-Viren möglich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: