Themenbereich: Geburt allgemein

"Kann es sein, dass die dritte Geburt ganz anders ist?"

Anonym

Frage vom 29.04.2009

Ich bin sehr beunruhigt.
Die ist mein drittes Kind (vorauss. ET 24. Mai09)
Meine zwei anderen Mädchen sind eine und drei Wochen zu früh gekommen) Blasensprung, erst nach 15-20 Minuten starke Wehen. 1. Kind nach 2,5 Stunden auf der Welt, 2. Kind nach 1,25 Stunden inklusive allem (Blasensprung, die ersten Wehen, Kind da)

War heute beim FA. Alles in Ordnung. Kopf noch nicht im Becken. Kind ist in den letzten 2 Wochen auch nur 100g schwerer geworden und nicht gewachsen.
Am Montag Abend hatte ich viel bräunlichen Schleim in der Unterhose - kenne das nicht, danach Ziehen im Bauch und seitdem bin ich auch unausstehlich, gereizt, sehr sehr müde.

Kann es diesmal auch sein, dass ich keinen Blasensprung bekomme - gibt es Erfahrungswerte? Kann es sein, dass ich diesmal 10 Stunden in den Wehen liege?? Würde auch gerne mal entspannen und baden in der Klinik oder so...für mich/uns war das immer eine große Freude - aber es ging halt auch immer so schnell, dass ich leicht geschockt war... Viell. können Sie mir was dazu schreiben... Ganz LG und DANKE


Antwort vom 29.04.2009

Hallo, es ist gut möglich, dass die dritte Geburt ganz anders wird als die ersten beiden. Gerade die Dritte Geburt bietet oft eine Überraschung in die eine oder andere Richtung. Es kann sein, dass die Fruchtblase diesmal intakt bleibt bis zum Schluss und auch, dass Sie länger Wehen haben. Möglich ist aber auch, dass wieder zuerst das Fruchtwasser abgeht. Ohne Blasensprung ist es manchmal schwierig einzuschätzen was noch Vorwehen sind und was wirklich Geburt. Wenn Sie Ihre Kinder so einfach und schnell bekommen haben, könnte auch eine Hausgeburt für Sie eine Alternative sein. Falls es wieder schnell geht, sparen Sie sich so zumindest die Unterbringung der größeren Kinder und die Fahrt in die Klinik. Dann würde es Ihnen vielleicht nicht ganz so schnell vorkommen und weniger schockierend sein. Auch wenn Sie in die Klinik möchten, kann es hilfreich sein mit einer Hebamme noch mal über die voran gegangenen Geburten zu sprechen und darüber was Sie erwarten können, was nicht und wie Sie damit gut umgehen können. Der bräunliche Schleim kann (muss aber nicht) darauf hindeuten, dass der Gebärmutterhals sich verkürzt. Wenn Sie beunruhigt sind können Sie auch außerplanmäßig mit Hebamme oder Arzt/Ärztin Kontakt aufnehmen.
ich wünsche Ihnen alles Gute für die Geburt, Monika

23
Kommentare zu "Kann es sein, dass die dritte Geburt ganz anders ist?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: