Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Entwicklungsstörung in der Frühschwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 05.05.2009

ich hoffe das sie mir helfen können. Ich bin jetzt in der 8 Woche schwanger. Als ich vor 2,5 Wochen zum ersten Ultraschall war, meinte meine Ärtzin, das zwar noch keine Herztöne da wären, aber die Entwicklung schon 4 Tage voraus wäre. Nun bin ich nach zweieinhalb wochen wieder hin und da meinte sie gestern, das alles gut aussehen würde und schon schwache herztöne da sind. Allerdings wäre das Embio eine Woche zurück, also nicht 7+1 sondern 6+1. Jetzt bin ich ziemlcih verunsichert, ob es sich vielleicht um eine Entwicklungsstörung handelt. Ich habe zwar im Internet gelesen, dass gerade in der frühen Schwangeschaft der ET aufgrund des Eisprungs öfter vordatiert oder zurückdatiert wird. Aber wie kann das sein, dass es erst vier Tage weiter entwickelt war und dann eine Woche zurück. Kann dieses normal sein? Nächsten Termin habe ich in 3 Wochen. Vielen Dank.

Antwort vom 06.05.2009

Hallo, ich kann Ihre Verwirrung nachvollziehen. Es ist aber tatsächlich so, dass diese frühen US Untersuchungen genau so verlaufen. Es ist auch so, dass Kinder in Schüben wachsen und man nicht immer zu einem gleichen Zeitpunkt in Bezug auf die Entwicklung des Kindes eine Untersuchung hat. Diese Wachstumsdiskrepanz ist ganz normal. Entscheidend ist, dass das Herz Ihres Kindes geschlagen hat, was vorher noch nicht war und das zeigt an, dass es sich ganz normal entwickelt hat. Wenn der erste Tag der letzten Periode sicher ist und der Zyklus regelmäßig war, egal ob er insgesamt kürzer oder länger ist, so ist das das sicherste Kriterium in Bezug auf das Schwangerschaftsalter. LG Judith

19
Kommentare zu "Entwicklungsstörung in der Frühschwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: