Themenbereich: Beginn der Beikost

"Kind lehnt Beikost ab"

Anonym

Frage vom 06.05.2009

Hallo,

mein Sohn ist 8 Monate. Wir haben nach 6 Monaten angefangen mit Karotten, dann Karotte-Kartoffel mittags. kaum war die Mahlzeit ganz ersetzt, hat er den Brei komplett verweigert. Den Mund zugekniffen und geschrien. Daher habe ich wieder 2 Wochen voll gestillt und dann vion vorne angefangen. Das haben wir 3x durchexerziert. Ich habe Folgemilch probiert, habe ihm Schmelzflocken gekocht, bei nichts bleibt er. Das einzige was er gerne ißt ist vermatschte Banane und Griesbrei. Das erscheint mir extrem einseitig. Kann man ein Kind ausschließlich davon ernähren ohne Mangelerscheinungen zu bekommen? Er ißt auch gerne von meinem Joghurt oder Quark. Aber alles süß. Gebe ich ihm Gemüse zum testen, schüttelt er sich und kneift nach 2 bis 3 Löffeöln den Mund zu. HabenSie irgendeinenTip? Nachts stille ich meistens alle 2 Stunden. Tagsüber scheint er Das stillen nicht mehr zu brauchen, er verlangt es nicht mehr. Bitte geben Sie mir einen Tip, was ich meinemSohn noch anbieten könnte außer Griesbrei (auch bei den Obstsorten, die ich ihm zugebe ist er sehr wählerisch, Apfel (im Babycook gegart) geht zu Beispiel gar nicht!

Vielen Dank für Ihre Tips.

Antwort vom 10.05.2009

Hallo,
viele Kinder tun sich mit der Nahrungsumstelllung schwer. Meist hilft da nur die Zeit.Dass er süsses bevorzugt liegt womöglich auch an der Muttermilch, die schmeckt auch süss und das ein vertrauter Geschmack. Manche Kinder mögen auch stückiges Essen lieber als die pürrierten Speisen. Das wäre ein Versuch. Wenn er derzeit Hirse und Banane mag würde ich es einfach mal eine zeitlang dabei belassen. So schnell kommt man nicht in eine Unterversorgung zumal er ja nachts auch noch gestillt wird. Jeden Tag was anderes anbieten ist nicht empfehlenswert, da so kleine Menschen zuviel Veränderung nicht mögen. Ich würde auch die Karotte nochmal versuchen, auch als alleiniges Gemüse ohne es mit Kartoffel zu mischen. Auch Mais ist sehr süss. Wenn er sich auf nichts einlässt und sich auch tagsüber wieder an die Brust legen lässt würde ich ihn nochmal ein paar Wochen stillen und dann nochmal einen Versuch starten. Den auch vorsichtig mit nur einem Geschmack.
Meist lassen sie sich ganz plötzlich auf das Angebot ein, es muss nur der richtige Zeitpunkt sein. LG Judith

30
Kommentare zu "Kind lehnt Beikost ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: